weiterkönnen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungwei-ter-kön-nen
Wortzerlegungweiter-können
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
eine Richtung beibehalten können, sich weiterhin in einer Richtung bewegen können
Beispiel:
hier können Sie nicht weiter!
2.
Grammatik: meist verneint
Beispiele:
sie braucht dringend einen Urlaub, weil sie einfach nicht mehr weiterkann (= weil ihre Kräfte erschöpft sind)
Er findet wieder zwei Zeilen zusammen, aber dann kann er wieder nicht weiter (= weiß er nicht weiter) [StrittmatterTinko280]

Typische Verbindungen zu ›weiterkönnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterkönnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weiterkönnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was geschieht, wenn einige nicht weiterkönnen oder nicht weiter wollen?
Die Zeit, 10.10.1980, Nr. 42
Als sie meint, nicht mehr weiterzukönnen, locken sie die Mönche mit Tricks über die steilen Hänge.
Die Welt, 31.10.2005
Tieren, die nicht mehr weiterkönnen, wird Chili in die Augen gerieben.
Bild, 16.02.2002
Dies nutzte allerdings insofern wenig, da sie, einmal drinnen, nicht mehr weiterkonnten.
Die Zeit, 16.06.1989, Nr. 25
Nun war Uli plötzlich überzeugt, nicht weiterzukönnen, wenn er nicht etwas zu trinken bekäme.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 31
Zitationshilfe
„weiterkönnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterk%C3%B6nnen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterkommen
weiterkämpfen
weiterirren
weiterhin
weiterhetzen
weiterkramen
weiterlaufen
weiterleben
weiterleiten
Weiterleitung