weiterreichen

GrammatikVerb
Worttrennungwei-ter-rei-chen
Wortzerlegungweiter-reichen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

etw. weitergeben (indem man es einem anderen reicht); weiterleiten

Thesaurus

Synonymgruppe
dem nächsten geben (der nächsten geben) · ↗herumreichen · von Hand zu Hand gehen · ↗weitergeben · weiterreichen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›weiterreichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterreichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weiterreichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er würde ihn nicht weiterreichen können, von Generation zu Generation.
Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 213
Er sagte zu, sich um mehr Führung zu bemühen, reichte die Verantwortung dafür aber auch an seine Minister weiter.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2004
Weibliche Schönheit ist offenbar besonders gut geeignet, das Aussehen des Mannes weiterzureichen.
Die Welt, 16.06.1999
Es reicht gewissermaßen jede Frage durch eine stereotype Wendung des Kopfes an die Mutter weiter.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 124
Sie reicht also immer weiter nach hinten, als nach vorn.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 123
Zitationshilfe
„weiterreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterreichen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterregieren
weiterreden
weiterrauchen
weiterrasen
weiterqualmen
Weiterreise
weiterreisen
weiterreiten
weiterrollen
weiterrüsten