weiterrollen

GrammatikVerb
Worttrennungwei-ter-rol-len
Wortzerlegungweiter-rollen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(sich) rollend weiterbewegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Bus Fahrzeug Flutwelle Fusionswelle Fußball Konsolidierungswelle Konzentrationswelle Kostenlawine Lawine Pleitewelle Rad Rubel Süden Tempo Verkehr Wagen Welle Zug langsam rollen unaufhaltsam ungebremst unterdessen unvermindert Übernahmewelle

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterrollen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lange bevor er zum Riff würde, ist er längst weitergerollt.
Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30
Die Wagen der beiden getöteten Frauen rollten noch mehrere hundert Meter führerlos weiter.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2000
Du glaubst also, sie kümmert sich um dich nicht, und rollst dein Faß weiter.
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Er schoß im Zickzack das Kapitol hinab, stolperte und rollte über die Stufen weiter.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 336
Er hätte eher eine gefällte Eiche wieder auf ihre Wurzeln stellen können, als diese gefallene Säule vom Tempel des Herrn auch nur ein Stück weiterzurollen.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 158
Zitationshilfe
„weiterrollen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterrollen>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterreiten
weiterreisen
Weiterreise
weiterreichen
weiterregieren
weiterrüsten
weiters
weitersagen
weitersaufen
weiterschenken