weiterschieben

GrammatikVerb
Worttrennungwei-ter-schie-ben
Wortzerlegungweiter-schieben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Rad Schuld Schwarze Verantwortung Wagen langsam schieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterschieben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schob meine Hand weiter nach unten und streichelte die Haut ihres Pos.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 78
Sie wollten aber keine Entscheidung treffen und schoben den Fall weiter zur OSZE.
Süddeutsche Zeitung, 29.03.1997
Sie achtete gar nicht mehr auf ihn und schob sich weiter.
C't, 1993, Nr. 4
Unverdrossen schiebt die junge Mutter ihr Baby weiter durch das Läuferfeld.
Der Tagesspiegel, 06.12.2004
Mit ernstem Ausdruck schob ein im Boot stehender Mann das Fahrzeug weiter.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6873
Zitationshilfe
„weiterschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterschieben>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterschicken
weiterscheren
weiterschenken
weitersaufen
weitersagen
weiterschießen
weiterschlafen
weiterschleppen
weiterschleusen
weiterschlummern