weiterschlafen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungwei-ter-schla-fen
Wortzerlegungweiter-schlafen
eWDG, 1977

Bedeutung

fortfahren zu schlafen

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufwachen lieber ruhig schlafen umdrehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterschlafen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach wandere sie allein nach oben ins Bett und schlafe weiter.
Die Zeit, 30.06.2003, Nr. 26
Dann lese ich bis 5 Uhr, danach kann ich weiterschlafen.
Bild, 31.07.2000
Er nieste höchstens possierlich oder knurrte, aber er schlief weiter.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 99
Er knirscht mit den Zähnen, schnalzt, brummelt, dreht sich um und schläft weiter.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 131
Dietrich riß die Augen auf, sie fielen sofort wieder zu, er röchelte einmal und schlief weiter.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 94
Zitationshilfe
„weiterschlafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterschlafen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterschießen
weiterschieben
weiterschicken
weiterscheren
weiterschenken
weiterschleppen
weiterschleusen
weiterschlummern
weiterschlurfen
weiterschreiben