Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weiterschlafen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung wei-ter-schla-fen
Wortzerlegung weiter- schlafen
eWDG

Bedeutung

fortfahren zu schlafen

Typische Verbindungen zu ›weiterschlafen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterschlafen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weiterschlafen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach wandere sie allein nach oben ins Bett und schlafe weiter. [Die Zeit, 30.06.2003, Nr. 26]
Was passiert dir, wenn du jetzt küßt und die schläft weiter. [Die Zeit, 23.11.1962, Nr. 47]
Dann lese ich bis 5 Uhr, danach kann ich weiterschlafen. [Bild, 31.07.2000]
Wenn es nachts dumpf summte, weil die Erde bebte, habe er meistens weitergeschlafen. [Der Tagesspiegel, 13.11.2002]
Er nieste höchstens possierlich oder knurrte, aber er schlief weiter. [Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 99]
Zitationshilfe
„weiterschlafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterschlafen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterschießen
weiterschieben
weiterschicken
weiterscheren
weiterschenken
weiterschleppen
weiterschleusen
weiterschlummern
weiterschlurfen
weiterschlürfen