weiterschwelen

GrammatikVerb
Worttrennungwei-ter-schwe-len
Wortzerlegungweiter-schwelen

Typische Verbindungen zu ›weiterschwelen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterschwelen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weiterschwelen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich schwelt der Brand weiter, auch wenn ihn inzwischen keiner mehr gelegt haben will.
Die Welt, 22.11.2003
Oberflächlich ist wieder Ruhe eingekehrt, die Unzufriedenheit aber schwelt weiter.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1998
Wenn sich auch die Aufregung inzwischen gelegt hat, der Ärger schwelt weiter.
Die Zeit, 12.11.1993, Nr. 46
Diese schwelten weiter und schürten Unruheherde mit all ihren unmenschlichen Zügen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Aber Aufstände fanatisierter Bergstämme schwelten am Khyber Paß noch jahrelang weiter.
Majumdar, A. K.: Indien im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2434
Zitationshilfe
„weiterschwelen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterschwelen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterschwatzen
weiterschreiten
weiterschreiben
weiterschlurfen
weiterschlummern
weiterschwimmen
weitersegeln
weitersehen
weitersingen
weiterspannen