Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weiterverbreiten

Grammatik Verb
Worttrennung wei-ter-ver-brei-ten
Wortzerlegung weiter- verbreiten
Wortbildung  mit ›weiterverbreiten‹ als Erstglied: Weiterverbreitung

Typische Verbindungen zu ›weiterverbreiten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterverbreiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›weiterverbreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun ist Ägypten offline, doch der Protest verbreitet sich weiter im Netz. [Die Zeit, 28.01.2011 (online)]
Ein Deutscher darf über derartige Witze niemals lachen und sie erst weht nicht weiterverbreiten. [Die Zeit, 01.07.1977, Nr. 27]
Auch geimpfte Tiere verbreiteten das Virus weiter, ohne dass dies sofort bemerkt werde. [Süddeutsche Zeitung, 11.04.2001]
Es verbreitet sich immer weiter, mehr als jemals zuvor, wir lernen aber auch mehr darüber. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.1996]
Die Wendung ist besonders durch die Studentensprache weiterverbreitet worden, wo sie seit 1795 nachweisbar ist. [Röhrich, Lutz: Pech, Pechvogel. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7937]
Zitationshilfe
„weiterverbreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterverbreiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterverbinden
weiterverarbeiten
weitertönen
weitertrödeln
weiterträumen
weitervererben
weiterverfolgen
weitervergeben
weiterverhandeln
weiterverkaufen