weiterwachsen

GrammatikVerb
Worttrennungwei-ter-wach-sen
Wortzerlegungweiter-wachsen1

Verwendungsbeispiele für ›weiterwachsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Normalerweise müssen diese Bäume aber noch weiterwachsen, nach zehn Jahren sind sie bis zu drei Meter hoch.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.2002
Auch wenn das Kind schon auf der Welt ist, wachsen die Augen noch weiter.
Der Tagesspiegel, 19.10.2001
Das Tuch wird wieder darüber gedeckt und der Mangobaum wächst weiter und bekommt drei bis vier Blätter.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 22
Porreepflanzen haben die Eigenschaft, bei längerem Stehen im Saatbeet nicht zu verhärten; sie wachsen jederzeit willig weiter.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 353
In hochreichenden Gewitterwolken mit starken Aufwärtsströmungen können Eispartikel jedoch immer wieder hochgerissen werden, dabei teilweise schmelzen und weiterwachsen.
o. A. [ur.]: Hagelkorn. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„weiterwachsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterwachsen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weiterverwertung
weiterverwerten
Weiterverwendung
weiterverwenden
Weiterversicherung
weiterwandern
weiterwaten
weiterwinken
weiterwirken
weiterwirtschaften