Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weiterziehen

Grammatik Verb
Worttrennung wei-ter-zie-hen
Wortzerlegung weiter- ziehen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(nach einer Unterbrechung) wieder vorwärts ziehen
2.
schweizerisch, Rechtssprache (einen Fall) durch Revision vor eine höhere Instanz bringen, gegen ein Urteil, eine Entscheidung Revision einlegen

Thesaurus

Synonymgruppe
(den) Weg fortsetzen · nicht länger bleiben · weiterziehen · wieder aufbrechen  ●  (irgendwo) ist jemandes Bleibens nicht mehr  geh., variabel

Typische Verbindungen zu ›weiterziehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weiterziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›weiterziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da er sie erstaunlicherweise nicht fand, ließ er sich weiterziehen. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 137]
Und wenn es soweit ist, läßt sie ihn reich beschenkt wieder weiterziehen. [Nossack, Hans Erich: Nekyia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1961 [1947], S. 30]
Die genialen armen Musiker, die sich das Leben in der Stadt nicht mehr leisten konnte, zogen bald weiter. [Die Zeit, 18.04.2013, Nr. 11]
Ich bin Teil eines komplexen menschlichen Systems, aber nur noch bis Ende des Jahres, dann zieht das System nämlich weiter. [Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40]
Nach kurzer Zeit senkt das Tier vertraut den Kopf und zieht weiter. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 297]
Zitationshilfe
„weiterziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weiterziehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterzechen
weiterzahlen
weiterwursteln
weiterwurschteln
weiterwissen
weiterzockeln
weiterzuckeln
weitestmöglich
weitflächig
weitgefächert