Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weitläufig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung weit-läu-fig
Wortzerlegung weit laufen -ig
Wortbildung  mit ›weitläufig‹ als Erstglied: Weitläufigkeit

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. geräumig, ausgedehnt
  2. 2. ⟨ein weitläufiger Verwandter⟩ ein entfernter Verwandter
  3. 3. ausführlich und umständlich
eWDG

Bedeutungen

1.
geräumig, ausgedehnt
Beispiele:
ein weitläufiges Gebäude
weitläufige Räume
die Försterei war von weitläufigen Waldungen umgeben
2.
ein weitläufiger Verwandterein entfernter Verwandter
Beispiel:
eine weitläufige Cousine
3.
ausführlich und umständlich
Beispiele:
er erging sich in weitläufigen Schilderungen seiner Reiseerlebnisse
er hat mir alles ziemlich weitläufig erzählt

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgedehnt · groß · weit · weitläufig
Synonymgruppe
(sich) weithin ausbreiten(d) · (sich) weithin erstrecken(d) · ausgedehnt · großflächig · großräumig · großzügig · so weit das Auge reicht · weit · weithin ausgebreitet · weitläufig · weiträumig  ●  (sich) in die Tiefe des Raumes erstrecken(d)  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgedehnt · enervierend (langsam) · ganz allmählich · geraume Zeit dauernd · langatmig · lange Zeit dauernd · lange dauernd · langwierig · mühsam · nervtötend · quälend · schleppend · umständlich · viel Zeit kostend · weitläufig · zeitraubend  ●  harzig  schweiz.
Assoziationen
  • (nur) millimeterweise · im Schritttempo · in Zeitlupe · quälend langsam · schleichend · schleppend  ●  im Schneckentempo  übertreibend · im Zeitlupentempo  übertreibend · sehr langsam  Hauptform · (etwas) kommt so langsam wie beim Ochsen die Milch  ugs., scherzhaft · im Schleichtempo  ugs. · im Schnarchgang  ugs., fig., negativ
  • bedächtig · geruhsam · in langsamem Tempo · in mäßigem Tempo · langsam · ruhig
Synonymgruppe
(sehr) weit ausholen(d) · ausgedehnt · ausschweifend · ausufernd · ermüdend · erschöpfend (im Wortsinn) · geschwätzig · in aller Ausführlichkeit · in epischer Breite · in ermüdender Ausführlichkeit · lang und breit · langatmig · raumgreifend · seitenlang · umständlich · viele Worte machen · weit augreifend · weitläufig · weitschweifend · weitschweifig · wortreich · überausführlich  ●  abendfüllend  fig. · in extenso  bildungssprachlich · Oper(n) quatschen  ugs., fig. · Roman  ugs., fig. · ausgreifend  geh. · des Langen und (des) Breiten  geh. · schwafelig  ugs. · verbos  fachspr., Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›weitläufig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weitläufig‹.

Verwendungsbeispiele für ›weitläufig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Evolution hat Schuld, sie drängt den Mann, seine Gene weitläufig zu verbreiten. [Die Zeit, 13.08.2003, Nr. 33]
Aber einwärts gekehrt war es offen, es war weitläufig in die Tiefe. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.2004]
Doch für diesen Abend war der riesige Saal leider etwas zu weitläufig. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.2001]
Ganz hinten in dem weitläufigen Raum hat er mit einem älteren Herrn auf dem Sofa gesessen. [Süddeutsche Zeitung, 08.02.1999]
Der psychologische Forscher sieht sich immer wieder gezwungen, die von ihm beobachtete Wirklichkeit durch weitläufige und sozusagen indirekte Beschreibung darzustellen. [Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 443]
Zitationshilfe
„weitläufig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weitl%C3%A4ufig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weithin
weitherzig
weitherum
weither
weithallend
weitmaschig
weitmöglichst
weitragend
weitreichend
weiträumig