Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

weitschichtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung weit-schich-tig
Wortzerlegung weit -schichtig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
besonders österreichisch weitläufig
2.
weitläufig und vielschichtig

Typische Verbindungen zu ›weitschichtig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weitschichtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›weitschichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat viel Arbeit hineingesteckt und die Ergebnisse einer weitschichtigen Literatur aufgenommen, dabei auch manches selbständig und neu beleuchtet. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 184]
So dankenswert diese oft aus weitschichtigem und entlegenem Material zusammengetragene Notizensammlung ist, so ist sie doch keineswegs erschöpfend. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 611]
Die aus Frankfurt, Wien und München stammenden Männer im Alter zwischen 16 und 41 Jahren seien wohl "weitschichtig miteinander verwandt", hieß es. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.2000]
Die hier noch ansässigen Mitglieder der weitschichtigen Familie Sabota, nach der der Flecken einst benannt wurde, sind meist über siebzig. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.1996]
Auf die weitschichtigen, schwerwiegenden Fragen, die sich aus der Beziehung Berlins zu seinen Vororten ergeben, ist in dem Vorstehenden nicht eingegangen worden. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1912]
Zitationshilfe
„weitschichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weitschichtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weitschauend
weiträumig
weitreichend
weitragend
weitmöglichst
weitschweifig
weitsichtig
weitspringen
weittragend
weitum