wellenartig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwel-len-ar-tig
WortzerlegungWelle1Art-ig
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
die Bewegung pflanzt sich wellenartig fort

Thesaurus

Synonymgruppe
wellenartig · ↗wellenförmig

Typische Verbindungen zu ›wellenartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wellenartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wellenartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn an der Basis breiten sich wellenartig erst die Folgen der Sozialeinbußen aus, schrill verstärkt durch die handwerklichen Fehler beim Übergang in die Praxis.
Die Welt, 07.02.2004
Zwar sind schon ähnliche Effekte bekannt, die bisher beobachteten Muster waren jedoch immer wellenartig.
C't, 1999, Nr. 19
Wenn ich Raum und Zeit verzerren kann, dann muss das auch wellenartige Ausbreitungen auslösen.
Der Tagesspiegel, 05.01.2005
Je näher das Ende der Zwangsstillhaltung rückt, um so mehr greift die Unruhe in fast wellenartigen Bewegungen in der Gruppe um sich.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.2001
Sie ragt mit vielen wellenartigen Erhebungen oder Papillen in die Oberhaut hinein und ist mit ihr sozusagen verzahnt.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 69
Zitationshilfe
„wellenartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wellenartig>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wellen
Welle
Wellblechhose
wellblechgedeckt
Wellblechgarage
Wellenausbreitung
Wellenbad
Wellenband
Wellenbereich
Wellenberg