Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

welterfahren

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung welt-er-fah-ren
eWDG

Bedeutung

weit herumgekommen und Lebenserfahrung, Lebensklugheit besitzend
Beispiel:
Crampas war ein kluger Mann, welterfahren, humoristisch [ FontaneBriestI 4,280]

Typische Verbindungen zu ›welterfahren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›welterfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›welterfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der als Überseekaufmann schon welterfahrene Verleger erschloß im Verkauf völlig neue Wege. [Die Zeit, 11.06.1976, Nr. 25]
Drei so welterfahrene Männer brauchen einen gemeinsamen Trip nicht lange planen. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1995]
Allein er war auch ein welterfahrener Mann und übersah nicht die Flecken. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 915]
Da nützt uns auch der genialste und objektivste Theoretiker allein nichts, da brauchen wir auch den welterfahrenen Diplomaten. [Die Zeit, 12.06.1947, Nr. 24]
Denn er ist ein welterfahrener Trainer und hat große Erfolge gehabt. [Die Welt, 01.08.2003]
Zitationshilfe
„welterfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/welterfahren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weltenweit
weltenumspannend
weltentrückt
weltentlegen
weltenfern
welterschütternd
weltfern
weltflüchtig
weltfremd
weltgeschichtlich