weltfern

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwelt-fern
WortzerlegungWelt-fern
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben weltabgewandt
Beispiel:
diese Ingenieure arbeiten ungefähr so friedlich und weltfern wie etwa ein höherer Bahnbeamter [BrechtFlüchtlingsgespräche39]

Verwendungsbeispiele für ›weltfern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie klingen nicht so weltfern wie bei isoliertem Hören, sie reihen sich vielmehr fast zwanglos in eine gleichsam erfundene Tradition.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.2001
An diesem Ort, in diesem weltfernen steinernen Grab, hatte er sieben Jahre lang gelegen.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 167
So weltfern wie diese Frage ist unsere Frage jedoch nicht.
Die Zeit, 21.07.1978, Nr. 30
Und nicht lange, so befand sich sein Sinnen schon wieder in dem schimmernden Mahlgange weltferner Erwägungen.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 254
Er blieb so lange wie möglich unter Wasser, in diesem weltfernen Zwischenreich aus fahlem Licht und Meeresschatten.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 146
Zitationshilfe
„weltfern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weltfern>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltfeiertag
Weltethos
Weltesche
welterschütternd
Welteroberung
Weltferne
Weltfestspiele
Weltfirma
Weltflucht
weltflüchtig