weltwirtschaftlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungwelt-wirt-schaft-lich
WortzerlegungWeltwirtschaft-lich

Typische Verbindungen zu ›weltwirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›weltwirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›weltwirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann passt auch ein schwacher Euro nicht mehr zur weltwirtschaftlichen Lage und entsprechend wird der Euro spätestens dann wieder aufwerten.
Der Tagesspiegel, 14.04.2000
Die weltwirtschaftlichen Signale, die wir zur Zeit empfangen, stimmen bekanntlich nicht nur optimistisch.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Nach 1945 sah sich E. aus seiner weltwirtschaftlich führenden Rolle verdrängt.
Binder, P.: Europa. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2590
Aber man hatte noch gehofft, auf eine sogenannte weltwirtschaftliche Vernunft.
o. A.: Ansprache Alfred Rosenbergs in Breslau, 10.12.1940
Die weltwirtschaftliche Entwicklung war inzwischen zu weit gediehen, als daß man mit Einfuhrsperren hätte antworten können.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16731
Zitationshilfe
„weltwirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/weltwirtschaftlich>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltwirtschaft
weltwichtig
weltweit
Weltweisheit
weltweise
Weltwirtschaftsforum
Weltwirtschaftsgipfel
Weltwirtschaftskrise
Weltwirtschaftslage
Weltwirtschaftsordnung