wenden

GrammatikVerb · wandte, hat gewandt
GrammatikVerb · wendete, hat gewendet
Aussprache
Worttrennungwen-den (computergeneriert)
Wortbildung mit ›wenden‹ als Erstglied: ↗Wendehals · ↗Wendekreis · ↗Wendemantel · ↗Wendemanöver · ↗Wendemarke · ↗Wendepunkt · ↗Wender
 ·  mit ›wenden‹ als Letztglied: ↗abwenden · ↗anwenden · ↗aufwenden · ↗daranwenden · ↗einwenden · ↗fortwenden · ↗herumwenden · ↗hinwegwenden · ↗hinwenden · ↗umwenden · ↗vorwenden · ↗wegwenden · ↗zurückwenden · ↗zuwenden
 ·  mit ›wenden‹ als Grundform: ↗bewenden · ↗entwenden · ↗gewandt · ↗verwenden
 ·  formal verwandt mit: ↗postwendend · ↗rückwärtsgewandt
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
wendete, ›hat‹, gewendet
a)
etw. auf die andere Seite drehen, umdrehen
α)
Beispiele:
den Braten, einen Eierkuchen wenden
Heu wenden
bitte wenden (= Vermerk, der in der rechten unteren Ecke eines beschriebenen Blattes als Aufforderung zum Umwenden angebracht wird)
Stumm sah er zu, wie der Mann in seinem Buche las, die Blätter wendete [KafkaAmerika344]
bildlich
Beispiele:
man kann es, die Sache drehen und wenden wie man will (= so oder so betrachten), es bleibt dabei
das Blatt, Blättchen hat sich gewendet (= die Lage hat sich völlig geändert)
in letzter Minute versuchte er, das Blatt noch zu wenden
β)
ein Kleidungsstück wendenein Kleidungsstück zertrennen, seine linke Seite nach außen kehren und wieder zusammennähen
Beispiele:
einen Anzug, den Kragen wenden
ein gewendeter Mantel
den Rock beim Bügeln nach links wenden (= die Innenseite nach außen kehren)
b)
etw. in die Gegenrichtung lenken, etw. umlenken
Beispiele:
das Fahrzeug, einen Wagen wenden
er hat das Boot gewendet
Der Major ... wendete sein Pferd [RennKrieg357]
die Gegenrichtung einschlagen, umlenken
Beispiele:
nur wenn der übrige Verkehr nicht gefährdet wird, darf (mit dem Wagen) gewendet werden
das Schiff hat gewendet
dieser Schwimmer hat als erster gewendet (= die Wende ausgeführt), beim Wenden zu viel Zeit verloren
etw. wendet sichetw. dreht sich, schlägt eine andere Richtung ein
Beispiele:
der Wind hat sich gewendet
das Wetter hat sich gewendet (= ist anders geworden)
c)
etw. in etw. wendenetw. in etw. wälzen
Beispiele:
den Fisch vor dem Braten in Mehl wenden
die noch heißen Pfannkuchen in Zucker wenden
2.
etw., sich wendeneine Sache, sich in eine bestimmte Richtung drehen
Beispiele:
den Kopf wenden
er wandte, wendete den Kopf nach rechts, zur Seite
alle wandten, wendeten den Kopf nach ihr, nach dem Flugzeug
sie hat sich, ihr Gesicht zu uns gewandt, gewendet
er wandte sich (= drehte sich um) und ging
wir müssen uns mehr nach Süden, zum Wasser hin wenden (= die Richtung nach Süden, zum Wasser hin einschlagen)
sich zum Gehen wenden (= fortgehen)
kaum hat man den Rücken gewandt (= ist man fort), gibt es Streit
jmdm. den Rücken wenden (= sich von ihm abwenden)
gegen die Tochter gewandt [fragte er ...] [AndresLiebesschaukel94]
Die Perser hatten sich auf das Gebrüll hin zur Flucht gewandt (= waren geflohen) [BrechtKalendergeschichten126]
bildlich
Beispiel:
du kannst dich drehen und wenden (= bemühen) wie du willst, die Schuld kannst du nicht von dir abwälzen
übertragen
Beispiel:
das Glück hat sich gegen ihn gewandt, gewendet (= hat ihn verlassen)
3.
sich an jmdn. wendenjmdm. eine bestimmte Angelegenheit schriftlich oder mündlich mit der Bitte um Auskunft, Rat oder Hilfe vortragen
Beispiele:
er hat sich an seinen Bruder um Rat, Hilfe gewandt, gewendet
sich mit einer Bitte an jmdn. wenden
sie hat sich an den Direktor, die Konfliktkommission gewandt, gewendet
an wen soll, muss ich mich wenden?
sich an eine höhere Instanz, an die richtige Adresse wenden
übertragen
Beispiel:
das Buch wendet sich vor allem an junge Leser (= ist vor allem für junge Leser bestimmt), nur an Fachleute, an ein breites Publikum
4.
veraltend etw., sich ändern, umgestalten
Beispiele:
Wir müssen unsere Kritik wenden in dem Sinne, daß wir es verstehen, eine solide und systematische Kritik aufzubauen [BecherinTradition382]
was könntet Ihr wenden? [TralowKepler342]
sich wenden
Beispiele:
etw. wendet sich zum Guten, Besseren
Nun muß sich Alles, Alles wenden [UhlandFrühlingsglaube]
5.
etw. an etw., jmdn. wendenetw. für etw., jmdn. aufbieten, aufwenden
Beispiele:
Fleiß, Sorgfalt, Mühe, Aufmerksamkeit an eine Arbeit wenden
er hat viel Arbeit, Geld an das Haus gewandt, gewendet
sie haben alles an die Erziehung ihrer Kinder gewandt, gewendet
Goethe [hat] sechzig Jahre seines Lebens an den ›Faust‹ gewandt [St. ZweigBalzac217]
6.
etw. auf etw., jmdn. wendenetw. auf eine Sache, jmdn. richten, etw. einer Sache, jmdm. zuwenden
Beispiele:
seine Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr wenden
er hat alle seine Gedanken auf sie gewandt, gewendet
7.
sich gegen etw., jmdn. wendeneiner Sache, jmdm. entschieden entgegentreten
Beispiele:
er wandte, wendete sich mit großer Schärfe, ganz entschieden gegen diese Behauptung, den Vorwurf
sich gegen jmdn. wenden
8.
gehoben sich, etw. von jmdm., etw. wendensich, etw. von jmdm., etw. abkehren, abwenden
Beispiele:
er hat sich endgültig von ihr gewandt, gewendet
er konnte großes Unheil von der Familie wenden (= abhalten)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wenden · Wende · Wendeltreppe · wendig · auswendig · inwendig · anwenden · aufwenden · Aufwand · einwenden · entwenden · verwenden
wenden Vb. ‘(sich) umdrehen, umkehren, verändern’, ahd. wenten (8. Jh.), mhd. wenden, asächs. wendian, mnd. mnl. nl. wenden, afries. wenda, aengl. wendan, engl. to wend, anord. venda, schwed. vända, got. wandjan (germ. *wandjan) ist Kausativum zu dem unter ↗winden (s. d.) dargestellten Verb und bedeutet eigentlich ‘drehen machen’. Wende f. ‘Umkehr’, ahd. wentī (um 1000), mhd. wende. Wendeltreppe f. ‘wie eine Schraube um eine Achse führende Treppe’ (16. Jh., zuerst md.), zu spätmhd. wendel m. ‘Wendender, sich Wendendes, Gewundenes’ (zum oben genannten Verb gebildet), älteres gleichbed. Wendelstein m., ahd. wentilstein (11. Jh.), mhd. wendelstein ‘Turm mit sich windender Steintreppe’ ersetzend. wendig Adj. ‘wendbar, wandelbar, gewandt, geschickt’, ahd. wentīg (um 1000, vgl. mānōdwentīg ‘monatlich wiederkehrend’, 9. Jh.), mhd. wendec, wendic ‘rückgängig, abwendig’. auswendig Adv. ‘ohne Vorlage, aus dem Gedächtnis’ (16. Jh.), vorwiegend in Verbindungen wie auswendig lernen, können; auch (heute selten) als Adj. und Adv. ‘nach außen gekehrt, auf der Außenseite befindlich, äußerlich’, mhd. ūʒwendic ‘äußerlich, auswärtig, auf der äußeren Seite’. inwendig Adj. ‘auf der inneren Seite, innen’, mhd. innewendic ‘innerlich, innerhalb (des Hauses bleibend), häuslich, auf der inneren Seite’. anwenden Vb. ‘zu einem bestimmten Zweck, mit einer bestimmten Absicht gebrauchen, auf etw. beziehen, übertragen’ (16. Jh.), ahd. anawenten ‘hinwenden, hinlenken auf’ (9. Jh.), mhd. anwenden. aufwenden Vb. ‘aufbringen für etw., zahlen, ausgeben’ (15. Jh.); vgl. ahd. ūfwenten ‘in die Höhe wenden’ (um 900). Aufwand m. ‘Kosten, Ausgaben’ (18. Jh.). einwenden Vb. ‘widersprechen’ (18. Jh.), ‘zugunsten sprechen’ (17. Jh.). entwenden Vb. ‘stehlen’, mhd. entwenden ‘entgehen, entziehen, abwenden, frei machen von’. verwenden Vb. ‘benutzen, gebrauchen’ (16. Jh.); ahd. firwenten ‘jmdn. von etw. abbringen’ (Hs. 12. Jh.), mhd. verwenden ‘rückgängig machen, abwenden, wehren, entfernen, umkehren, verwandeln, zerstören, ausstatten’.

Thesaurus

Synonymgruppe
auf die andere Seite legen · ↗drehen · ↗invertieren · ↗umdrehen · ↗umkehren · ↗umstülpen · ↗umwenden · wenden
Synonymgruppe
(das) Wort richten (an) · (jemanden) ansprechen (in einer Sache) · (sich) in Verbindung setzen mit · (sich) richten (an) · (sich) wenden (an) · Kontakt aufnehmen (mit) · ↗herantreten (an) · in Kontakt treten (mit) · ↗kontakten · vorstellig werden (bei)  ●  ↗kontaktieren  Hauptform
Unterbegriffe
  • (jemandem) schöne Augen machen · (jemanden) anplingen · ↗(jemanden) anzwinkern · ↗(mit jemandem) liebäugeln  ●  (jemandem) einen einladenden Blick zuwerfen  variabel · (jemanden) mit großen Kulleraugen anschauen  ugs.
  • (jemandem) eine Mail schicken · (jemandem) eine Mail zukommen lassen · (jemandem) eine Nachricht zukommen lassen · (jemanden) anmailen · (jemanden) per E-Mail antexten
  • SMS verschicken · antexten  ●  (jemandem eine) SMS schicken  Hauptform · (jemanden) ansimsen  ugs. · SMSen  ugs. · ↗simsen  ugs.
  • (jemandem) einen Brief schicken · ↗anschreiben · auf dem Postwege kontaktieren · brieflich kontaktieren
  • adressieren · ↗anreden · ↗ansprechen · das Wort richten (an)  ●  ↗anlabern  ugs., abwertend · ↗anquasseln  ugs. · ↗anquatschen  ugs.
  • (ein) Telefongespräch führen · ↗anklingeln · ↗anrufen (jemanden / bei jemandem) · ↗durchklingeln (bei jemandem) · ↗telefonieren · telefonisch in Kontakt treten · telefonisch kontaktieren  ●  (sich) ans Telefon hängen  ugs. · ↗antelefonieren  ugs. · ↗durchrufen  ugs. · ein Telefon geben  ugs., schweiz. · zum Hörer greifen  ugs.
  • (sich) Whatsapp-Nachrichten schicken · whatsappen
  • chatten (mit) · ein Chatprogramm benutzen · über eine Chat-Platform kommunizieren
  • (sich) Twitter-Nachrichten schicken  ●  ↗tweeten  selten · ↗twittern  Hauptform · ↗zwitschern  ugs.
  • skypen  ●  über Skype Kontakt halten  variabel · über Skype kommunizieren  variabel
Assoziationen
Synonymgruppe
invertieren · ↗reversieren · ↗umkehren · ↗verkehren · wenden
Synonymgruppe
umdrehen · ↗umkehren · wenden (Auto) · wieder zurückfahren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Appell Bitte Blatt Blick Brief Forderung Gute Interessent Kopf Publikum Vorschlag abwenden anwenden aufwenden ausdrücklich dagegen direkt drehen einwenden entschieden er hilfesuchend scharf umwenden vehement zu zugleich zurückwenden zuwenden Öffentlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wenden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit den Händen die Stücke im Öl wenden, sodass sie vollständig benetzt sind.
Die Zeit, 28.03.2013, Nr. 13
In ihrer Not wandte sie sich an die Schweizer um Hilfe.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 106
Inzwischen hatten sich jedenfalls die deutschen Ambitionen in andere Richtung gewandt.
Barraclough, Geoffrey: Das europäische Gleichgewicht und der neue Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 4471
Er wandte sich dann nach Rom, wo er wiederum gefangengesetzt wurde.
Cotte, Roger: Dassoucy. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 19817
Bis jetzt hat sich die neue italienische Regierung nicht an uns gewandt, und es wird daher von uns keine neue Entscheidung gefordert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]
Zitationshilfe
„wenden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wenden>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wendemarke
Wendemantel
Wendemanöver
Wendeltreppe
Wendelstiege
Wendeplatz
Wendepunkt
Wender
Wendeschaltung
Wendeschleife