Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

werbekräftig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wer-be-kräf-tig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

der Werbung sehr wirkungsvoll dienend

Verwendungsbeispiele für ›werbekräftig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also baten sie den Flamen Walter Godefroot um ein werbekräftiges Highlight im Monat Juli. [Die Welt, 07.04.1999]
Durch die allbekannte Fabrikansicht aus der Vogelschau hat sich der Kaufmann allmählich fast daran gewöhnt, nur solche unmöglichen Ansichten für werbekräftig anzusehen. [o. A.: o. T. [Daß sich aber]. In: Weidenmüller-Leipzig, Hans (Hg.), Erfolgreiche Kundenwerbung, Werdau: Meister 1912]
Zitationshilfe
„werbekräftig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/werbekr%C3%A4ftig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
werbefrei
werbefinanziert
werbefachlich
wer zuerst kommt, mahlt zuerst
wer nicht will, der hat schon
werben
werbepsychologisch
werberisch
werbewirksam
werblich