Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

werbewirksam

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wer-be-wirk-sam
Wortzerlegung werben wirksam
eWDG

Bedeutung

von großer werbender Wirkung
Beispiel:
ein werbewirksames Plakat

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›werbewirksam‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›werbewirksam‹.

Verwendungsbeispiele für ›werbewirksam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es demonstriert höchstens die Oberfläche, und diese ist nicht gerade werbewirksam. [C't, 1992, Nr. 9]
Wie teilt man das den Kunden werbewirksam mit, ohne dass sie verärgert sind? [Die Zeit, 03.12.2013, Nr. 49]
Werbewirksam verweisen sie auf jene Route, der man noch heute folgen kann. [Die Zeit, 13.03.1987, Nr. 12]
Die Zahl wurde nicht bekanntgegeben; es hieß, sie sei nicht werbewirksam genug. [Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45]
Mit dem kurzen und einprägsamen Namen wollte man auch werbewirksamer sein. [Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 256]
Zitationshilfe
„werbewirksam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/werbewirksam>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
werberisch
werbepsychologisch
werben
werbekräftig
werbefrei
werblich
werden
werfen
werfteigen
wergen