werkseigen

GrammatikAdjektiv
Nebenform werkeigen · Adjektiv
Worttrennungwerks-ei-gen · werk-ei-gen
WortzerlegungWerk-eigen
eWDG, 1977

Bedeutung

dem Betrieb gehörend, betriebseigen
Beispiel:
werkseigene Kindergärten, Wohnungen, Busse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Feuerwehr Kantine Kläranlage Kraftwerk Produktionskontrolle Teststrecke Wohnung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›werkeigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem größeren Betrieb sind natürlich mehr als eine werkseigene Rangierlok vorhanden.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 77
So soll beispielsweise der Zubringerverkehr nicht von werkseigenen Bussen abgewickelt, sondern den ortsansässigen Unternehmen überlassen werden.
Die Zeit, 11.01.1965, Nr. 02
Nach dem Brennen wird der Kalk auf dem werkseigenen Bahnhof verladen und per Bahn zu den Kunden befördert.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.1997
Unter der Woche müssen die Angestellten in werkseigenen Wohnheimen übernachten.
Der Tagesspiegel, 03.01.2002
Im Rahmen der Fremdüberwachung ergab sich bei nur ein Prozent der überprüften Werke die Notwendigkeit einer Wiederholungsprüfung wegen Mängeln bei der werkseigenen Produktionskontrolle.
Die Welt, 22.08.2001
Zitationshilfe
„werkseigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/werkseigen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werkegoismus
Werkdruckpapier
Werkdruck
Werkdirektor
Werkdirektion
Werkeinstellung
Werkeisenbahn
Werkel
Werkelf
Werkelmann