Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

werkseigen

Grammatik Adjektiv
Nebenform werkeigen
Worttrennung werks-ei-gen ● werk-ei-gen
Wortzerlegung Werk -eigen
eWDG

Bedeutung

dem Betrieb gehörend, betriebseigen
Beispiel:
werkseigene Kindergärten, Wohnungen, Busse

Typische Verbindungen zu ›werkseigen‹ (berechnet)

Arena Betriebsweg Fußball Kantine Kläranlage Museum Produktionskontrolle Wohnung

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›werkseigen‹ und ›werkeigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›werkseigen‹, ›werkeigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem größeren Betrieb sind natürlich mehr als eine werkseigene Rangierlok vorhanden. [Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 77]
So soll beispielsweise der Zubringerverkehr nicht von werkseigenen Bussen abgewickelt, sondern den ortsansässigen Unternehmen überlassen werden. [Die Zeit, 11.01.1965, Nr. 02]
Nach dem Brennen wird der Kalk auf dem werkseigenen Bahnhof verladen und per Bahn zu den Kunden befördert. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.1997]
Unter der Woche müssen die Angestellten in werkseigenen Wohnheimen übernachten. [Der Tagesspiegel, 03.01.2002]
Im Rahmen der Fremdüberwachung ergab sich bei nur ein Prozent der überprüften Werke die Notwendigkeit einer Wiederholungsprüfung wegen Mängeln bei der werkseigenen Produktionskontrolle. [Die Welt, 22.08.2001]
Zitationshilfe
„werkseigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/werkseigen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
werklich
werkimmanent
werkgetreu
werkgerecht
werkgeprüft
werkseitig
werksgeprüft
werksgerecht
werksimmanent
werksseitig