Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wertfrei

Grammatik Adjektiv
Worttrennung wert-frei
Wortzerlegung Wert -frei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nicht wertend, ohne Werturteil

Thesaurus

Synonymgruppe
neutral · parteifrei · parteilos · unparteiisch · wertfrei
Assoziationen
  • Partei · politische Partei  ●  politische Kraft  ugs.

Typische Verbindungen zu ›wertfrei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wertfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›wertfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da gab es durchaus ein unterschiedliches Verständnis solcher nicht wertfreier Begriffe. [Der Tagesspiegel, 30.11.2003]
Zudem verlangte er die totale Freiheit von Wissenschaft und Information, unbedingt wertfrei, versteht sich. [Der Tagesspiegel, 08.12.2004]
Ist sie „wertfrei“ laut, oder wirkt das Dröhnen, Klirren, Zischen und Tropfen bedrohlich? [Die Zeit, 15.07.1994, Nr. 29]
Der erklärende Artikel kann kritisiert, gelobt, erweitert oder widerlegt werden, das Medium Bild jedoch ist hier völlig wertfrei. [C't, 1991, Nr. 11]
Das Wort Klonen, das in aller Munde war, ist ein technischer Begriff, wertfrei und neutral. [Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 96]
Zitationshilfe
„wertfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wertfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
werteschaffend
werteneutral
werten
wertbeständig
wert
wertgemindert
werthaft
werthalten
werthaltig
wertig