wertig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungwer-tig (computergeneriert)
WortzerlegungWert-ig
Wortbildung mit ›wertig‹ als Erstglied: ↗Wertigkeit
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von -wertig

Thesaurus

Synonymgruppe
die Qualität betreffend · gütemäßig · ↗qualitativ · wertig
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Materialien wirken wertig, die Verarbeitung ist gut, die Gestaltung klar.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2004
Modern, wertig, solide und gut verarbeitet - so präsentiert sich der neue Polo.
Die Welt, 07.05.2005
Der Mensch hat die Fähigkeit zu transzendieren verloren; die Realität ist wertig nur durch sich selbst.
Krapp, H.: Büchner. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8701
Die Kamera liegt gut in der Hand und macht dank Alu-Verkleidung einen stabilen und wertigen Eindruck.
C't, 1998, Nr. 25
Die Eindringtiefe von Mitteln mit 3 wertigem Arsen, z. B. Natriumarsenit, läßt sich durch Besprühen mit dem Jodstärkereagens feststellen.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 452
Zitationshilfe
„wertig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wertig>, abgerufen am 24.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertidee
Werthertracht
Werthaltung
Werthaltigkeit
werthaltig
Wertigkeit
Wertkarte
Wertkategorie
Wertkette
Wertkonflikt