Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wertlos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wert-los
Wortzerlegung Wert -los
Wortbildung  mit ›wertlos‹ als Erstglied: Wertlosigkeit
eWDG

Bedeutung

ohne Wert, nichts wert
a)
ohne materielle, finanzielle Bedeutung
Beispiele:
wertlose Schmucksachen, Banknoten, wertloses Geld, Gerümpel
die Briefmarke ist durch Beschädigung wertlos geworden
b)
ohne ideelle Bedeutung
Beispiele:
er hat nur wertlose Dinge gelernt
der Roman ist künstlerisch wertlos
denn ihre Freiheit war wertlos, wenn sie nichts zu essen hatten [ TravenGeneral29]
Der Mensch … will auch eine Richtschnur für sein Handeln, einen Maßstab für das Wertvolle und Wertlose [ PlanckSinn3]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) erübrigen · Muster ohne Wert · die Mühe nicht wert · fruchtlos · nichts wert · nutzlos · ohne Sinn und Zweck · sinnlos · umsonst · unnotwendig · unnötig · unnütz · wertlos · zu nichts nutze · zu nichts nütze · zwecklos · überflüssig  ●  sinn- und zwecklos  Hauptform · (den/die/das) kannst du in der Pfeife rauchen  ugs., fig. · (sich etwas) schenken können  ugs. · (sich etwas) sparen können  ugs. · Spielerei  ugs. · akademisch  geh. · der Mühe nicht wert  geh. · entbehrenswert  geh. · entbehrlich  geh. · müßig  geh. · nicht der Mühe wert  geh. · nichts bringen  ugs. · verzichtbar  geh. · überflüssig wie ein Kropf  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ohne (jeden) Wert  ●  wertlos  Hauptform · nicht werthaltig  geh.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
keinen Wert haben · wertlos (sein)  ●  keinen roten Heller wert sein  veraltend · nichts wert sein  Hauptform · keinen Pfifferling wert sein  ugs. · keinen Schuss Pulver wert sein  ugs. · nur Schrottwert (haben)  derb
Assoziationen
  • (von) schlechter Qualität · Billig... · drittklassig · dürftig · geringwertig · halbwertig · medioker · minderwertig · mäßig · schlecht · zweiten Ranges  ●  billig (geringwertig)  Hauptform · zweitklassig  verhüllend · (von) minderer Güte  geh. · Arme-Leute-...  ugs., fig. · inferior  geh. · inferior (Gut)  fachspr.
  • halt dich nicht lange damit auf  ●  wirf es weg  Hauptform · (das) ist gut für die Tonne  ugs. · (das) kann weg  ugs. · (etwas) kann (zum Müll o.ä.)  ugs., variabel · (nur) weg damit  ugs. · hau weg den Scheiß (gespielt prollig)  ugs. · immer weg damit  ugs. · reif für die Tonne  ugs. · schmeiß es weg  ugs. · sieh zu, dass das wegkommt  ugs.
  • Gerümpel · Klüngel · Kram  ●  (wertloses) Zeug  Hauptform · Klumpert  österr. · Driss  ugs., kölsch · Firlefanz  ugs. · Gedöns  ugs., norddeutsch · Gelumpe  ugs. · Geraffel  ugs. · Gesumsel  ugs. · Glump  ugs., mitteldeutsch, süddt., bayr. · Glumpert  ugs., bayr., österr. · Graffel  ugs., österr., bayr. · Grusch  ugs. · Killefit(t)  ugs., rheinisch, variabel · Kladderadatsch  ugs. · Klimbim  ugs. · Krams  ugs., norddeutsch, abwertend · Kramuri  ugs., österr. · Krempel  ugs., Hauptform · Krimskrams  ugs. · Krusch(t)  ugs. · Müll  derb · Nippes  ugs. · Plunder  ugs. · Plörren  ugs., ruhrdt. · Pröddel  ugs. · Pröll  ugs., abwertend · Ramsch  ugs. · Schlonz  ugs., abwertend · Schnickschnack  ugs. · Schnullifax  ugs. · Schrott  derb, abwertend · Stuff  ugs., engl. · Tand  geh., veraltet · Tinnef  ugs. · Trödel  ugs. · Tüddelkram(s)  ugs., norddeutsch · Zeugs  ugs., abwertend · Zinnober  ugs.

Typische Verbindungen zu ›wertlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wertlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›wertlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr fühltet euch so wertlos, daß ihr nicht wagtet, zu existieren. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 265]
Nun erst waren alle die herkömmlichen Begriffe der Plastik für ihn wertlos geworden. [Rilke, Rainer Maria: Auguste Rodin. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1902], S. 9693]
Sind damit nun all die heiligen Schriften, all die "Alten" wertlos geworden? [Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 118]
Das archaische China war in Auflösung, die alten Werte waren wertlos geworden. [Hulsewé, A. F. P: China im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 17896]
Für die übrigen Benutzer ist das also praktisch wertlose Information. [C't, 1991, Nr. 10]
Zitationshilfe
„wertlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wertlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wertkonservativ
wertig
werthaltig
werthalten
werthaft
wertmäßig
wertneutral
wertorientiert
wertrational
wertschaffend