wertmäßig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwert-mä-ßig
WortzerlegungWert-mäßig

Typische Verbindungen zu ›wertmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstieg Anteil Ausgleich Erfassung Marktanteil Plus Rückgang Steigerung Umfang Umsatz Umsatzsteigerung Umsatzzunahme Volumen Zunahme Zuwachs ausmachen entsprechen schrumpfen zulegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wertmäßig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wertmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wertmäßig betrage die Ausfuhr in diese Länder nur knapp ein Fünftel des früheren Umfangs.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.1996
Wertmäßig habe der Handel zwischen den beiden Ländern von 24 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Was andererseits die Pflege der Gegenstände anlangt, so kümmerte man sich um solche, die wertmäßig den abtransportierten Stücken gleichkamen, oft überhaupt nicht.
o. A.: Dreiundfünfzigster Tag. Donnerstag, 7. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4418
Soweit die seit dem Ende der Kampfhandlungen beschlagnahmten Gegenstände nicht zurückgegeben werden können, sind sie wertmäßig auf Reparationskonto anzurechnen.
Grewe, Wilhelm: Ein Besatzungsstatut für Deutschland, Stuttgart: Koehler 1948, S. 192
Die W. ist eine ökonomisch komplexe Kategorie, in der sich alle wertmäßigen Beziehungen einer Volkswirtschaft widerspiegeln.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21558
Zitationshilfe
„wertmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wertm%C3%A4%C3%9Fig>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertmaß
Wertmarke
Wertlosigkeit
wertlos
Wertlehre
Wertmaßstab
Wertmesser
Wertminderung
Wertmuster
wertneutral