wesenseigen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwe-sens-ei-gen (computergeneriert)
WortzerlegungWesen-eigen
eWDG, 1977

Bedeutung

zum Wesen einer Sache, Person von Natur aus gehörend, für das Wesen einer Sache, Person charakteristisch
Beispiele:
die wesenseigen Triebkräfte des Sozialismus voll entfalten
Friedenswille und Humanismus sind der sozialistischen Gesellschaft wesenseigen
die Hilfsbereitschaft ist ihm wesenseigen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und guten Läufern ist es wesenseigen, dass sie auch aus ihren Kindern gute Jogger machen möchten.
Der Tagesspiegel, 18.08.2003
Das Leben als solches, in der wesenseigenen Gefahr des Nichtseins, ist Ausdruck dieser Wahl.
Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 149
Auf jeden Fall schadet man mit diesen Manipulationen den deutschen Weinbrandherstellern, die sich seit Jahrzehnten erfolgreich bemühen, ihren Erzeugnissen die unverkennbare wesenseigene Geschmacksrichtung zu geben.
Die Zeit, 14.04.1955, Nr. 15
Der Garten von heute und der Zukunft ist eine wesenseigene aber zugleich nützliche Sache des deutschen Menschen.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 156
In diesen Bereichen müßten Deformationen ausgemerzt und "die der sozialistischen Gesellschaft wesenseigenen Möglichkeiten" erschlossen werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„wesenseigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wesenseigen>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wesensdeutung
Wesensbestimmung
Wesensbegriff
Wesensausdruck
Wesensart
Wesenserhellung
wesensfremd
Wesensgehalt
wesensgemäß
wesensgleich