Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wesensnotwendig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung we-sens-not-wen-dig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch das Wesen einer Sache zwangsläufig bedingt

Verwendungsbeispiele für ›wesensnotwendig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das dialektische Spannungsverhältnis zwischen K. und R. erweist sich als wesensnotwendig. [Harbsmeier, G.: Kultur. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 30402]
Eine wesensnotwendige Verbindung zwischen der wirtschaftlichen Dynamik als solcher und dem M. besteht nicht. [Bergsträßer, A.: Militarismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11885]
Zitationshilfe
„wesensnotwendig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wesensnotwendig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wesensmäßig
wesensgleich
wesensgemäß
wesensfremd
wesenseigen
wesensverschieden
wesensverwandt
wesentlich
weshalb
wessen