Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wibbeln

Grammatik Verb · wibbelt, wibbelte, hat gewibbelt
Aussprache [ˈvɪbl̩n]
Worttrennung wib-beln
Wortbildung  mit ›wibbeln‹ als Erstglied: wibbelig
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu wiebeln

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wiebeln2 · wibbeln
wiebeln2, wibbeln Vb. ‘sich lebhaft bewegen, wimmeln, krabbeln’, gebildet (15. Jh.) wie germ. *webila- m. ‘Käfer’ (s. Wiebel) zur Wurzel ie. *u̯ebʰ- ‘weben, flechten, knüpfen, sich hin und her bewegen, kribbeln, wimmeln’ (s. weben).
Zitationshilfe
„wibbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wibbeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wibbelig
wetzen
wettstreiten
wettsingen
wettrudern
wichsen
wichteln
wichtig
wichtigtuend
wichtigtuerisch