widerborstig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wi-der-bors-tig
Wortzerlegung wider-borstig
Wortbildung  mit ›widerborstig‹ als Erstglied: ↗Widerborstigkeit
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
widerborstiges (= nicht leicht zu glättendes) Haar
Er hat sein widerborstiges Haar mit viel Wasser gefügig gemacht [ StrittmatterOchsenkutscher55]
übertragen widerspenstig
Beispiel:
Die Angeklagten seien im Verhör zwar nicht gerade widerborstig, doch auch nicht sehr gesprächig gewesen [ BöllDienstfahrt48]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Borste · borstig · widerborstig
Borste f. ‘steifes Haar’. Ahd. borsta f. (10./11. Jh.), mhd. borste f. ergeben nhd. Borste; daneben steht gleichbed. ahd. burst, borst n. (10. Jh.), mhd. borst n. m. und das in nhd.Bürste (s. d.) sich fortsetzende Fem. ahd. burst (um 1000), mhd. burst, bürst ‘Borste’. Verwandt sind aengl. byrst f. ‘Borste’, anord. burst f. ‘Borste, Dachfirst’ sowie aind. bhṛṣṭíḥ ‘Zacke, Spitze, Ecke’, russ. boršč (борщ) ‘Bärenklau’ (nach den spitzen Blättern), auch eine aus Bärenklau zubereitete Suppe, danach (in späterer Übertragung) ‘Roterübensuppe’; sie alle gehen auf die mit s erweiterte schwundstufige Form ie. *bhṛs- der Wurzel ie. *bhar-, *bhor- ‘Hervorstehendes, Borste, Spitze’ zurück. S. auch ↗Barsch, ↗barsch. borstig Adj. ‘struppig, zerzaust, grob, mürrisch’, ahd. burstag, burstīg (Hs. 12. Jh.). widerborstig Adj. ‘struppig, störrisch, widerspenstig’, mnd. wedderborstich, frühnhd. wider borstig (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aufsässig · ↗renitent · widerborstig · ↗widerspenstig
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) sturer Bock (sein) · ↗bockbeinig · ↗bockig · ↗dickköpfig · ↗dickschädelig · stur wie ein Bock · stur wie ein Esel · ↗trotzig · unfügsam · widerborstig · ↗widersetzlich · ↗widerspenstig  ●  ↗störrisch  Hauptform · ↗unduldsam  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
bockig · ↗eigensinnig · ↗halsstarrig · ↗hartnäckig · kompromissunfähig · ↗rechthaberisch · ↗renitent · ↗starrköpfig · ↗starrsinnig · ↗störrisch · ↗unbelehrbar · ↗unbeugsam · ↗uneinsichtig · ↗unnachgiebig · ↗unverbesserlich · widerborstig · ↗widerspenstig  ●  ↗stur  Hauptform · (jemandem) ist nicht zu helfen  ugs. · ↗beratungsresistent  ugs. · ↗dickköpfig  ugs. · ↗nickelig  ugs. · stur wie ein Panzer  ugs. · sturköpfig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›widerborstig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widerborstig‹.

Verwendungsbeispiele für ›widerborstig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht erst neuerdings bringt das deutsche Kino solche widerborstigen Talente hervor.
Der Tagesspiegel, 18.06.2004
Er war ein knorrig widerborstiger Typ, aufrecht, aber oft übellaunig.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1999
Die Zeit ist günstige um politisch widerborstige Studenten zu disziplinieren.
Die Zeit, 07.10.1977, Nr. 41
Holt strich sich mit der Linken durch das widerborstige Haar.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 221
Wo so widerborstige Verse geschmiedet werden, kann es den Tieren auch nicht besonders gut gehen.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„widerborstig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widerborstig>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wider-
wider
Widderpunkt
Widderhorn
Widder
Widerborstigkeit
Widerdruck
widerfahren
widergesetzlich
Widerhaken