widerlegbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwi-der-leg-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungwiderlegen-bar
Wortbildung mit ›widerlegbar‹ als Letztglied: ↗unwiderlegbar

Typische Verbindungen zu ›widerlegbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widerlegbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›widerlegbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und damit tischte er eben diesen Medien glatte, allerdings leicht widerlegbare Lügen auf.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.1999
Sie werden vorgeschlagen, um widerlegt zu werden, das heißt neue, ebenso widerlegbare Interpretationen zu provozieren.
Die Zeit, 05.04.1991, Nr. 15
Dagegen kann die Kirche eine wirkliche Utopie anbieten, denn die Transzendenz ist nicht widerlegbar.
Müller, Heiner: Dem Terrorismus die Utopie entreißen. In: “Zur Lage der Nation“, Berlin: Rotbuch-Verl. 1990 [1989], S. 3
Für die anderen zehn abgebildeten Hunderassen gilt die Vermutung der "widerlegbaren Gefährlichkeit".
Die Welt, 29.06.2000
Jedenfalls war die Behauptung, werktags liefe eine Mitarbeiterin seines Instituts zweimal über den Ort, nur mit Aufwand widerlegbar.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 968
Zitationshilfe
„widerlegbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widerlegbar>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Widerlager
widerklingen
Widerklang
Widerkläger
Widerklage
widerlegen
widerleglich
Widerlegung
widerleuchten
widerlich