Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

widernatürlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wi-der-na-tür-lich
Wortzerlegung wider- natürlich
Wortbildung  mit ›widernatürlich‹ als Erstglied: Widernatürlichkeit
eWDG

Bedeutung

der Natur, den biologischen Anlagen nicht entsprechend, dem natürlichen Empfinden zuwiderlaufend
Beispiele:
widernatürliche Triebe, Anlagen, Ausschweifungen
ein widernatürliches Empfinden
sich widernatürlich verhalten
das Widernatürliche eines Zustandes

Thesaurus

Synonymgruppe
abartig · abnorm · abnormal · abseits der Normalität · abweichend · anomal · anormal · pervers · pervertiert · unnatürlich · unnormal · wider die Natur · widernatürlich

Typische Verbindungen zu ›widernatürlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widernatürlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›widernatürlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Widernatürlich ist das ganze Leben, natürlich ist alles zum Totlachen. [Die Zeit, 10.04.1995, Nr. 15]
Trotz allem war die öffentliche Kritik an der widernatürlichen Verbindung von Medien und Industrie bisher gering. [Die Zeit, 13.03.1995, Nr. 11]
Dieser wehrt sich gegen die widernatürliche Behandlung, strampelt sich los und rennt davon. [Die Zeit, 21.03.1997, Nr. 13]
Die heute bestehende internationale Situation sei anormal, widernatürlich und gefährlich. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
Sonst kannst du fein wegen widernatürlicher Anschuldigung ins Kittchen kommen. [Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 19]
Zitationshilfe
„widernatürlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widernat%C3%BCrlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widern
widermenschlich
widerlich
widerleuchten
widerleglich
widerraten
widerrechtlich
widerreden
widerrufbar
widerrufen