Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

widerrufbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wi-der-ruf-bar
Wortzerlegung widerrufen -bar
Wortbildung  mit ›widerrufbar‹ als Letztglied: unwiderrufbar

Typische Verbindungen zu ›widerrufbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widerrufbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›widerrufbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Genehmigung zur Hundehaltung ist widerrufbar, wenn die Nachbarn sich von Ihrem Hund belästigt fühlen. [Die Zeit, 02.05.1969, Nr. 18]
Das macht sie gemäß der Paragrafen 44 und 48 im Verwaltungsverfahrensgesetz widerrufbar. [Die Zeit, 24.12.2012, Nr. 52]
In der provisorischen, widerrufbaren Zeit eines Gedichtablaufs sind Zeitmessungen vielleicht für einzelne interessant. [Die Zeit, 27.08.1982, Nr. 35]
Die jederzeit widerrufbare Sterbehilfe darf nur gewährt werden nach übereinstimmender Diagnose dieser Voraussetzungen durch mindestens zwei Ärzte. [Die Zeit, 08.03.1974, Nr. 11]
Diese Vollmacht wird aber nur für einen Zeitraum von 15 Monaten erteilt und ist jederzeit widerrufbar. [Die Zeit, 30.08.1974, Nr. 36]
Zitationshilfe
„widerrufbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widerrufbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widerreden
widerrechtlich
widerraten
widernatürlich
widern
widerrufen
widerruflich
widersagen
widerschallen
widerscheinen