Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

widersetzen

Grammatik Verb · reflexivwidersetzt sich, widersetzte sich, hat sich widersetzt
Aussprache 
Worttrennung wi-der-set-zen
Wortzerlegung wider- setzen
Wortbildung  mit ›widersetzen‹ als Erstglied: widersetzlich
eWDG

Bedeutung

sich einer Sache, jmdm. widersetzeneiner Sache, jmdm. Widerstand leisten, sich weigern, einer Sache, jmdm. Folge zu leisten
Beispiele:
sich einem Befehl, jmds. Willen, Wünschen, Vorschlägen, Maßnahmen widersetzen
sich dem Vater, Lehrer widersetzen
die Bauern widersetzten sich den Feudalherren, der Obrigkeit
er widersetzte sich, den Befehl auszuführen, seinen Ausweis zu zeigen
Sie waren versucht, dem Ruf der Mutter zu folgen. Abijam indes widersetzte sich [ Feuchtw.Jefta169]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) auflehnen · (sich) erheben gegen · (sich) sträuben · (sich) widersetzen · aufbegehren · opponieren · protestieren · rebellieren · revoltieren  ●  frondieren  veraltet · (den) Aufstand proben  geh., fig. · aufmucken  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einer Sache) trotzen · (etwas) nicht auf sich sitzen lassen · (jemandem / einer Sache) die Stirn bieten · (sich) (etwas) nicht gefallen lassen · (sich) sträuben · (sich) verteidigen · (sich) widersetzen · Widerstand leisten  ●  (sich) auf die Hinterbeine stellen  fig. · (sich) nichts gefallen lassen  Hauptform · (sich) seiner Haut wehren  auch figurativ · (sich) wehren  Hauptform, auch figurativ · (sich) zur Wehr setzen  auch figurativ · (sich jemandes / einer Sache) erwehren  geh. · Kontra geben  ugs. · Trotz bieten  geh. · wider den Stachel löcken  geh., veraltend
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) entgegenstellen · (sich) widersetzen · opponieren
Synonymgruppe
(sich) sperren (gegen) · (sich) sträuben (gegen) · (sich) wehren (gegen) · (sich) widersetzen · nicht mitmachen · nicht mitspielen · nicht mitziehen  ●  (sich) querlegen  fig. · Nein sagen  ugs. · aus der Reihe tanzen  ugs., fig. · einen Korb geben  ugs., fig. · nein sagen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›widersetzen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widersetzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›widersetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er widersetzte sich den dringenden Bitten der Sowjets, jenen Satz zu streichen. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 254]
Der junge Arzt aber, der sie zuerst behandelt, widersetzte sich. [Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10085]
Während ein Teil zu einer Vereinigung drängt, widersetzen sich andere. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 235]
Wenn das Volk, also der Souverän, gesprochen hat, können diese sich nicht länger den Reformen widersetzen. [Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3]
Wer sich der Verfassung widersetzt, widersetzt sich dem Volk, das diese Verfassung gemacht hat. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]]
Zitationshilfe
„widersetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widersetzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widerscheinen
widerschallen
widersagen
widerruflich
widerrufen
widersetzlich
widersinnig
widersinnigerweise
widerspenstig
widerspiegeln