Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

widersinnig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wi-der-sin-nig
Wortzerlegung Widersinn -ig
Wortbildung  mit ›widersinnig‹ als Erstglied: Widersinnigkeit · widersinnigerweise
eWDG

Bedeutung

sinnlos, ungereimt, absurd
Beispiele:
widersinnige Anordnungen, Behauptungen, Handlungen
(aber) das ist doch widersinnig!
etw. erscheint widersinnig
etw. widersinnig finden
Er erzählt die widersinnigsten Späße in wirren Märchenformen [ C. Hauptm.Einhart1, 41]
Wer ihr zuhört, muß an das Widersinnige unwillkürlich glauben [ WerfelBernadette140]

Thesaurus

Synonymgruppe
aberwitzig · absurd · bescheuert (Sache) · irrsinnig · irrwitzig · nicht rational · reiner Blödsinn · sinnbefreit · sinnfrei · vernunftwidrig · wahnwitzig · widersinnig  ●  töricht  abwertend · unsinnig  Hauptform · (ein) Irrsinn  ugs. · (eine) Idiotie  ugs. · (totaler) Quatsch  ugs. · blöd (Sache)  ugs. · blödsinnig  ugs. · dämlich (Sache)  ugs. · hirnrissig  ugs. · hirnverbrannt  ugs., abwertend · idiotisch  ugs., abwertend · irre  ugs. · ohne Sinn und Verstand  ugs. · schwachsinnig  ugs., abwertend · selten dämlich (Idee, Aktion, Behauptung ...)  ugs. · verrückt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
antithetisch · gegensätzlich · konträr · paradox · widersinnig · widersprüchlich  ●  disparat  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
bremsend · hinderlich · hindernd · kontraproduktiv · negativ wirkend · nicht ratsam · störend · widersinnig  ●  nicht hilfreich  verhüllend, ironisierend · kontraindiziert (med.)  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
abwegig · kraus · nicht stimmig · ungereimt · unsinnig · unverständlich · verrückt · versponnen · verworren · widersinnig
Synonymgruppe
(sich) widersprechend · absurd · irrational · paradox · unlogisch · widersinnig · widersprüchlich  ●  antinomisch  fachspr., bildungssprachlich · folgewidrig  fachspr. · inkohärent  fachspr., bildungssprachlich · inkonsistent  fachspr., bildungssprachlich · kontradiktorisch  fachspr. · konträr  geh.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›widersinnig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widersinnig‹.

Verwendungsbeispiele für ›widersinnig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nun erschien es ihm widersinnig, nicht schneller als 160 zu fahren. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 29]
Ein einziger vernünftiger Satz ist schwerer erdacht als eine ganze widersinnige Rede. [Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 465]
Wir sind weit entfernt, diese ebenso widersinnigen wie ungerechten Drohungen zu billigen. [Berliner Tageblatt (Montags-Ausgabe), 02.03.1908]
Das klingt vielleicht widersinnig, aber ich spüre es in mir selbst. [Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51]
Wäre es nicht auch gleichzeitig politisch ein widersinniger Akt gewesen? [o. A.: Einhundertachtundvierzigster Tag. Donnerstag, 6. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23333]
Zitationshilfe
„widersinnig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widersinnig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widersetzlich
widersetzen
widerscheinen
widerschallen
widersagen
widersinnigerweise
widerspenstig
widerspiegeln
widersprechen
widersprechend