widerspiegeln

Grammatik Verb · spiegelt wider, spiegelte wider, hat widergespiegelt
Grammatik Verb · widerspiegelt, widerspiegelte
Aussprache 
Worttrennung wi-der-spie-geln
Wortzerlegung wider- spiegeln
Häufige Falschschreibung widerspiegeln
Wortbildung  mit ›widerspiegeln‹ als Erstglied: Widerspiegelung · Widerspieglung
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. spiegelt etw. wider, widerspiegelt etw. (= etw. lässt sich als Spiegelbild erkennen)
Beispiel:
das Wasser des Sees spiegelt Bäume und Berge, den gelben Abendhimmel wider
bildlich sich widerspiegeln
Beispiel:
Wie doch die Welt so traulich und lieblich / Im Römerglas sich widerspiegelt [ Heine1,191]
etw. erzeugt einen Widerschein
Beispiel:
Die Politur auf den hochbeinigen Möbeln spiegelt das Licht wider, einmal heller, einmal dunkler [ WeisenbornMädchen90]
sich widerspiegeln
Beispiel:
die Lichter spiegeln sich in den Wasserlachen wider
2.
etw., jmd. spiegelt etw. wider, widerspiegelt etw. (= etw., jmd. lässt etw. erkennbar werden, bringt etw. zum Ausdruck)
a)
Beispiele:
seine Augen spiegeln Freude, Trauer wider
die Anfragen spiegeln die Sorgen und Nöte der Leser wider
der Roman, das Gedicht spiegelt die Auseinandersetzungen jener Zeit wider
die Diskussion widerspiegelt ein reges geistiges Leben
Der Film widerspiegelt Situationen auf Fahrbahnen und Gehwegen [ Tageszeitung1970]
Erscheinungen, die das Umschlagen der Wirtschaftskrise in die politische Krise des kapitalistischen Systems widerspiegeln [ Thälm.Reden2,459]
etw. spiegelt sich in etw. wider, widerspiegelt sich in etw. (= etw. wird in etw. erkennbar, findet in etw. seinen Ausdruck)
Beispiele:
die Zugehörigkeit des Verfassers zu seiner Klasse spiegelt sich in seinem Werk wider
[der sprachliche Ausdruck] in dem sich das Denken widerspiegelt [ H. KantAula30]
b)
Marxismus
Beispiel:
das Bewusstsein des Menschen widerspiegelt in einem komplizierten Erkenntnisprozess die Dinge der objektiven Realität (= erzeugt ein Abbild der objektiven Realität im Bewusstsein)

Thesaurus

Synonymgruppe
ein Spiegelbild sein · erkennbar werden lassen · sich spiegeln · zum Ausdruck bringen  ●  widerspiegeln  Hauptform
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›widerspiegeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widerspiegeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›widerspiegeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings spiegelt die eine die andere niemals völlig unverfälscht wider. [Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 8]
Darin spiegelt sich die verkehrsgeographische Lage des Platzes in späterer Zeit wider. [Jankuhn, Herbert: Der Ursprung der Hochkulturen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24645]
Was damals an Opern geschaffen wurde, spiegelt diese Entwicklung wider. [Briquet, Marie: Giraud. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 29060]
Das Buch spiegelt schon in seiner Gliederung universitäre Wirklichkeit wider. [C't, 2000, Nr. 25]
Es spiegelt sich unter anderem auch in der fruchtbaren entwicklungspolitischen Zusammenarbeit unserer Länder wider. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]]
Zitationshilfe
„widerspiegeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widerspiegeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widerspenstig
widersinnigerweise
widersinnig
widersetzlich
widersetzen
widersprechen
widersprechend
widerspruchsfrei
widerspruchslos
widerspruchsvoll