Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

widersprüchlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wi-der-sprüch-lich
Wortzerlegung Widerspruch -lich
Wortbildung  mit ›widersprüchlich‹ als Erstglied: Widersprüchlichkeit
eWDG

Bedeutung

einen Widerspruch, Gegensatz enthaltend
Beispiele:
eine widersprüchliche Problematik, Formulierung
ein widersprüchliches Problem, System
widersprüchliche Eindrücke, Zustände
die Entwicklung des Kindes verlief widersprüchlich
das Altern ist ein zutiefst widersprüchlicher Prozeß [ Urania1972]
entgegengesetzt, einander widersprechend
Beispiele:
in den Aussagen kommt Widersprüchliches zum Ausdruck
eine schwierige, aus widersprüchlichen Elementen zusammengesetzte Seele [ ZuchardtStunde118]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) widersprechend · absurd · irrational · paradox · unlogisch · widersinnig · widersprüchlich  ●  antinomisch  fachspr., bildungssprachlich · folgewidrig  fachspr. · inkohärent  fachspr., bildungssprachlich · inkonsistent  fachspr., bildungssprachlich · kontradiktorisch  fachspr. · konträr  geh.
Oberbegriffe
Antonyme
Synonymgruppe
entgegengesetzt · gegensätzlich · gegenteilig · konträr · polar · sich widersprechend · unvereinbar · widersprüchlich · widerstreitend  ●  advers  fachspr., bildungssprachlich · adversativ  fachspr., lat., Sprachwissenschaft · antagonistisch  geh. · antithetisch  geh. · diametral  geh. · diskrepant  geh. · dualistisch  geh. · oppositär  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
antithetisch · gegensätzlich · konträr · paradox · widersinnig · widersprüchlich  ●  disparat  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
mehrdeutig · widersprüchlich
Synonymgruppe
(sich) unterscheiden(d) wie Tag und Nacht · grundverschieden · nicht zusammenpassen(d) · unvereinbar · widersprüchlich  ●  intransigent  geh., lat. · wie Feuer und Wasser  ugs.
Assoziationen
  • (sehr) großer Unterschied · deutlicher Unterschied · himmelweiter Unterschied · riesengroßer Unterschied · schlagender Unterschied  ●  Unterschied wie Tag und Nacht  ugs. · kein Vergleich (sein)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›widersprüchlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widersprüchlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›widersprüchlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Widersprüchliche Bilder gehen auf widersprüchliche Erfahrungen zurück, die gleichermaßen poetisiert wurden. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 173]
Es geht dabei um die Wirkung einer simultan widersprüchlichen Information auf das Verhalten. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 479]
Internationale Kooperation zu fordern, sie aber in der Europäischen Union zu verweigern, wäre allzu widersprüchlich gewesen. [Die Zeit, 06.09.1996, Nr. 37]
Die neuen Theorien sind derart widersprüchlich, daß wir nur einige davon ausführlicher kritisieren können. [konkret, 1995]
Widersprüchliche Bilder gehen auf widersprüchliche Erfahrungen zurück, die gleichermaßen poetisiert wurden. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 173]
Zitationshilfe
„widersprüchlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/widerspr%C3%BCchlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widersprüchig
widerspruchsvoll
widerspruchslos
widerspruchsfrei
widersprechend
widerstandsfähig
widerstandskräftig
widerstandslos
widerstehen
widerstrahlen