wiederaufflammen

GrammatikVerb · flammt wieder auf, flammte wieder auf, hat wiederaufgeflammt
Nebenform wieder aufflammen · Verb · flammt wieder auf, flammte wieder auf, hat wieder aufgeflammt
Aussprache
Worttrennungwie-der-auf-flam-men ● wie-der auf-flam-men
Wortzerlegungwieder-aufflammen
Rechtschreibregeln§ 34 (*E1.3)

Thesaurus

Synonymgruppe
wiederaufflammen · wiederaufkommen · ↗wiederaufleben · ↗wiedererscheinen · ↗wiederkehren · ↗wiederkommen · ↗zurückkehren · ↗zurückkommen

Verwendungsbeispiele für ›wiederaufflammen‹, ›wieder aufflammen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute sind nationalistische und fremdenfeindliche Leidenschaften auch in den friedlichen Gebieten Europas wiederaufgeflammt.
Die Zeit, 16.11.1998, Nr. 46
Es ist möglich, daß der Terrorismus in Judäa und Samaria wiederaufflammt, vielleicht auch in Gaza.
Die Welt, 20.05.2005
Ohne die IFOR sei es wahrscheinlich, daß der Krieg zwischen Serben, Muslimen und Kroaten wiederaufflamme, sagte Generalleutnant Patrick Hughes vor dem Geheimdienstausschuß des US-Senates.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1996
Nach einer Meldung der iranischen Nachrichtenagentur IRNA läßt der Haushalt eine schnelle Erhöhung der Verteidigungsausgaben zu, falls der Krieg mit Irak wiederaufflammen sollte.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Zitationshilfe
„wiederaufflammen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiederaufflammen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wieder auferstehen
wieder aufbereiten
wieder aufbauen
wieder aufarbeiten
wieder ansiedeln
wieder aufführen
wieder aufleben
wieder aufnehmen
wieder aufrichten
wieder aufrüsten