wiederbegegnen

GrammatikVerb · begegnet wieder, begegnete wieder, ist wiederbegegnet
Nebenform wieder begegnen · Verb · begegnet wieder, begegnete wieder, ist wieder begegnet
Worttrennungwie-der-be-geg-nen ● wie-der be-geg-nen
Wortzerlegungwieder-begegnen
Rechtschreibregeln§ 34 (*E1.3)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nach längerer Zeit, Abwesenheit, Trennung o. Ä. begegnen

Verwendungsbeispiele für ›wiederbegegnen‹, ›wieder begegnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem Konzert begegnet sie ihrem ehemaligen Professor wieder, der sie drängt, es doch noch einmal zu versuchen.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.2000
Wahrscheinlich fürchtete sich meine Mutter zu sehr davor, dem Geliebten, mit dem sie seit fast fünfzig Jahren Briefe wechselte, als altem Mann wiederzubegegnen.
Honigmann, Barbara: Ein Kapitel aus meinem Leben, München Wien: Carl Hanser Verlag 2004, S. 127
Mir war aber der Gedanke nicht geheuer, ihm nach so langer Zeit wiederzubegegnen.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 328
Wundern (auch solchen am Theater) sollte man lieber nicht wiederbegegnen wollen.
Die Zeit, 20.06.1980, Nr. 26
Hier begegnet uns also der bereits erörterte Wertmaßstab der Kultur wieder.
Scheidt, Walter: Kulturbiologie, Jena: Fischer 1930, S. 91
Zitationshilfe
„wiederbegegnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiederbegegnen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wieder auftauchen
wieder aufrüsten
wieder aufrichten
wieder aufnehmen
wieder aufleben
wieder bekommen
wieder beleben
wieder beschaffen
wieder besetzen
wieder bewaffnen