wiedererwachen

GrammatikVerb · erwacht wieder, erwachte wieder, ist wiedererwacht
Nebenform wieder erwachen · Verb · erwacht wieder, erwachte wieder, ist wieder erwacht
Worttrennungwie-der-er-wa-chen ● wie-der er-wa-chen
Wortzerlegungwieder-erwachen
Rechtschreibregeln§ 34 (*E1.3)
eWDG, 1977

Bedeutung

nach einer gewissen Zeit der Unterbrechung, Stagnation sich erneut zu regen beginnen
Beispiele:
das wiedererwachte Interesse, Lebensgefühl
sein Argwohn ist wiedererwacht
Auch in Deutschland kündigten immer häufiger Streiks und Arbeiterdemonstrationen ein Wiedererwachen der Arbeiterbewegung an [Engels-Biographie297]

Verwendungsbeispiele für ›wiedererwachen‹, ›wieder erwachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur dann wird der Rest der Welt mit einem wiedererwachten deutschen Stolz zurechtkommen.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2000
Vielleicht darf man diesen Band als den Beginn eines wiedererwachten Interesses für eine wichtige Gestalt unserer Geschichte sehen.
Die Zeit, 20.11.1964, Nr. 47
In der folgenden Nacht erwachte sie wieder zur selben Stunde.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 386
Als es sieben Uhr war, erwachte er wieder mit Schrecken.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 1063
Nun aber erwache sie wieder und beginne, die menschliche Gesellschaft zu verändern.
Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4805
Zitationshilfe
„wiedererwachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiedererwachen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wieder erstehen
wieder erstatten
wieder erstarken
wieder erscheinen
wieder errichten
wieder erwecken
wieder erwerben
wieder erzählen
wieder finden
wieder gebären