wiedergewinnen

GrammatikVerb · gewinnt wieder, gewann wieder, hat wiedergewonnen
Nebenform wieder gewinnen · Verb · gewinnt wieder, gewann wieder, hat wieder gewonnen
Worttrennungwie-der-ge-win-nen ● wie-der ge-win-nen
Wortzerlegungwieder-gewinnen
Rechtschreibregeln§ 34 (*E1.3)
Wortbildung mit ›wiedergewinnen‹ als Erstglied: ↗Wiedergewinnung
eWDG, 1977

Bedeutung

zurückgewinnen
siehe auch wiederbekommen
Beispiel:
seine Fassung, Sicherheit, Ruhe, gute Laune, sein Gleichgewicht wiedergewinnen

Thesaurus

Synonymgruppe
rekuperieren · ↗wieder finden · ↗wiedererlangen · wiedergewinnen · ↗zurückgewinnen

Verwendungsbeispiele für ›wiedergewinnen‹, ›wieder gewinnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da hätten wir etwas verloren, und jetzt könnten wir es wiedergewinnen.
Die Welt, 29.04.2006
Hoffentlich gewinnt die Kunst jetzt ihre Freiheit wieder - nach diesen dreizehn bösen Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1995
Wir haben als Nation einen Teil des verlorengegangenen Prestiges wiedergewinnen können.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 600
Als er zur Stadt hinausfährt, hat er schon die Sicherheit am Steuer wiedergewonnen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 73
Ihre Augen funkelten unter halbgeschlossenen Lidern, und er gewann sich wieder.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 368
Zitationshilfe
„wiedergewinnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiedergewinnen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wieder geben
wieder gebären
wieder finden
wieder erzählen
wieder erwerben
wieder grüßen
wieder gutmachen
wieder haben
wieder herrichten
wieder herstellen