wiederhaben

GrammatikVerb · hat wieder, hatte wieder, hat wiedergehabt
Nebenform wieder haben · Verb · hat wieder, hatte wieder, hat wieder gehabt
Worttrennungwie-der-ha-ben ● wie-der ha-ben
Wortzerlegungwieder-haben
Rechtschreibregeln§ 34 (*E1.3)
eWDG, 1977

Bedeutung

zurückbekommen
siehe auch wiederbekommen
Beispiele:
er möchte seinen Ball, Kugelschreiber wiederhaben
Karl und Dora sind zuversichtlich geworden, weil sie sich wiederhaben (= weil sie wieder beieinander sind) [A. NeumannEs waren ihrer sechs181]

Verwendungsbeispiele für ›wiederhaben‹, ›wieder haben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das will sie wiederhaben, denn seit es weg ist, läuft fast alles in ihrem Leben schief.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2001
Wir wollen die polnischen Gebiete wiederhaben, auch wenn wir dafür zahlen müssen.
Der Spiegel, 12.11.1990
Er wolle allerdings nicht seinen Posten wiederhaben, sondern nur die Verfassung des Landes respektiert sehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Ich war so stolz, für zwei Mark Gebühren meinen Namen wiederzuhaben.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 137
Ich finde es köstlich, daß wir dich wiederhaben, Ich danke dir für die Blumen, plaudern wir am Fenster.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 14
Zitationshilfe
„wiederhaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiederhaben>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wieder gutmachen
wieder grüßen
wieder gewinnen
wieder geben
wieder gebären
wieder herrichten
wieder herstellen
wieder holen
wieder hören
wieder kaufen