Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wiederaufflammen

Grammatik Verb · flammt wieder auf, flammte wieder auf, hat wiederaufgeflammt
Nebenform wieder aufflammen · Verb · hat wieder aufgeflammt
Aussprache 
Worttrennung wie-der-auf-flam-men ● wie-der auf-flam-men
Wortzerlegung wieder- aufflammen

Thesaurus

Synonymgruppe
wiederaufflammen · wiederaufkommen · wiederaufleben · wiedererscheinen · wiederkehren · wiederkommen · zurückkehren · zurückkommen

Verwendungsbeispiele für ›wiederaufflammen‹, ›wieder aufflammen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ernster genommen als die Streiks werden die Auseinandersetzungen über die künftige Zinsbesteuerung, die in diesen Tagen wiederaufgeflammt sind. [Die Zeit, 08.05.1992, Nr. 20]
Es ist möglich, daß der Terrorismus in Judäa und Samaria wiederaufflammt, vielleicht auch in Gaza. [Die Welt, 20.05.2005]
Ohne die IFOR sei es wahrscheinlich, daß der Krieg zwischen Serben, Muslimen und Kroaten wiederaufflamme, sagte Generalleutnant Patrick Hughes vor dem Geheimdienstausschuß des US‑Senates. [Süddeutsche Zeitung, 26.07.1996]
Nach einer Meldung der iranischen Nachrichtenagentur IRNA läßt der Haushalt eine schnelle Erhöhung der Verteidigungsausgaben zu, falls der Krieg mit Irak wiederaufflammen sollte. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Mit dem Ende der Regenzeit in diesem Monat droht der Bürgerkrieg – wie bereits im vergangenen Jahr – an der Front zwischen Nord und Süd wiederaufzuflammen. [Die Zeit, 11.10.1996, Nr. 42]
Zitationshilfe
„wiederaufflammen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiederaufflammen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederauferstehen
wiederaufbereiten
wiederaufbauen
wiederaufarbeiten
wiederansiedeln
wiederaufführen
wiederaufleben
wiederaufnehmen
wiederaufrichten
wiederaufrüsten