Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wiederbewaffnen

Grammatik Verb · bewaffnet wieder, bewaffnete wieder, hat wiederbewaffnet
Nebenform wieder bewaffnen · Verb · hat wieder bewaffnet
Worttrennung wie-der-be-waff-nen ● wie-der be-waff-nen
Wortzerlegung wieder- bewaffnen
Wortbildung  mit ›wiederbewaffnen‹ als Erstglied: Wiederbewaffnung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

remilitarisieren

Verwendungsbeispiele für ›wiederbewaffnen‹, ›wieder bewaffnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Entsetzen packte ihn, und mit einem Stock bewaffnet, versuchte er, ihr die Beute wieder abzujagen. [Die Zeit, 19.03.1953, Nr. 12]
Mal sollten die Westdeutschen nicht wiederbewaffnet, mal die NATO nicht mit Mittelstreckenraketen ausgerüstet werden. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.1994]
Bonn ist nicht Weimar, Adenauer hat zwar die Deutschen wiederbewaffnet, aber, er ist ein konservativer Antipreuße. [Die Zeit, 09.10.1964, Nr. 41]
Genaue Angaben haben wir nicht, doch Anzeichen dafür, daß sie wiederbewaffnet werden. [Der Spiegel, 18.02.1980]
Er hat ferner durchblicken lassen, daß die deutsche Bundesrepublik militärisch aggressive Ziele verfolge und sich zum Zwecke der Rache wiederbewaffnet. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]]
Zitationshilfe
„wiederbewaffnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiederbewaffnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederbesetzen
wiederbeschaffen
wiederbeleben
wiederbekommen
wiederbegegnen
wiederbringen
wiedereinführen
wiedereingliedern
wiederentdecken
wiedererhalten