Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wiedererstatten

Grammatik Verb · erstattet wieder, erstattete wieder, hat wiedererstattet
Nebenform wieder erstatten · Verb · hat wieder erstattet
Worttrennung wie-der-er-stat-ten ● wie-der er-stat-ten
Wortzerlegung wieder- erstatten
Rechtschreibregel § 34 (*E1.3)
eWDG

Bedeutung

etw. zurückerstatten
Beispiel:
Auslagen, (Un)kosten wiedererstatten

Verwendungsbeispiele für ›wiedererstatten‹, ›wieder erstatten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vater fürchtete wohl, ich würde nie in die Lage kommen, die Summe wiederzuerstatten. [Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483]
Bei der Einfuhr veranlagte Mehrwertsteuer wird bei der Ausfuhr wiedererstattet. [Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10]
Allerdings fordern die Anbieter finanzielle Vorleistungen für angebliche Kosten, die wiedererstattet würden. [Der Tagesspiegel, 04.02.2003]
Warum wurde dem Nährvater Jesu ein Teil der Macht wiedererstattet, die ihm durch seine Rollenteilung mit Gott abhanden gekommen war? [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1998]
Gegen Vorlage sollen bei Verzehr oder Einkauf die 50 Cent wiedererstattet werden. [Die Zeit, 11.08.2003, Nr. 32]
Zitationshilfe
„wiedererstatten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiedererstatten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiedererstarken
wiedererscheinen
wiedererrichten
wiedererobern
wiedererlangen
wiedererstehen
wiedererwachen
wiedererwecken
wiedererwerben
wiedererzählen