wiedererstatten

GrammatikVerb · erstattet wieder, erstattete wieder, hat wiedererstattet
Nebenform wieder erstatten · Verb · erstattet wieder, erstattete wieder, hat wieder erstattet
Worttrennungwie-der-er-stat-ten ● wie-der er-stat-ten
Wortzerlegungwieder-erstatten
Rechtschreibregeln§ 34 (*E1.3)
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. zurückerstatten
Beispiel:
Auslagen, (Un)kosten wiedererstatten

Verwendungsbeispiele für ›wiedererstatten‹, ›wieder erstatten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vater fürchtete wohl, ich würde nie in die Lage kommen, die Summe wiederzuerstatten.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Bei der Einfuhr veranlagte Mehrwertsteuer wird bei der Ausfuhr wiedererstattet.
Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10
Allerdings fordern die Anbieter finanzielle Vorleistungen für angebliche Kosten, die wiedererstattet würden.
Der Tagesspiegel, 04.02.2003
Warum wurde dem Nährvater Jesu ein Teil der Macht wiedererstattet, die ihm durch seine Rollenteilung mit Gott abhanden gekommen war?
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1998
Gegen Vorlage sollen bei Verzehr oder Einkauf die 50 Cent wiedererstattet werden.
Die Zeit, 11.08.2003, Nr. 32
Zitationshilfe
„wiedererstatten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiedererstatten>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiedererstarken
wiedererscheinen
Wiedererrichtung
wiedererrichten
Wiedereröffnung
wiedererstehen
wiedererwachen
wiedererwecken
Wiedererweckung
wiedererwerben