Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wiedererwecken

Grammatik Verb · erweckt wieder, erweckte wieder, hat wiedererweckt
Nebenform wieder erwecken · Verb · hat wieder erweckt
Aussprache [ˈviːdɐʔɛɐ̯ˌvɛkn̩]
Worttrennung wie-der-er-we-cken ● wie-der er-we-cken
Wortzerlegung wieder erwecken
Rechtschreibregel § 34 (E1)
Wortbildung  mit ›wiedererwecken‹ als Erstglied: Wiedererweckung
Wahrig und ZDL

Bedeutung

meist übertragen jmd. erweckt jmdn., etw. wiedererneut zum Leben erwecken, wieder aktivieren, neu beleben
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [jmdn., etw.] zum Leben wiedererwecken
Beispiele:
Weil Jesus ihn [Lazarus] von den Toten wiedererweckte, wurde er zu einem Symbol für die Kraft, die den Tod überwindet. [Die Welt, 15.10.2003]
Putin hat […] einen russischen Nationalismus wiedererweckt, für den nationale Größe gleichbedeutend mit der Fähigkeit ist, schwächere Nationen zu dominieren […]. [Die Welt, 06.07.2019]
Der EU‑Wirtschafts‑ und Währungskommissar möchte den ursprünglichen Geist des Stabilitäts‑ und Wachstumspakts wieder erwecken[…]. [Die Welt, 12.05.2010]
1969 geschlossen, wurde sie [die Glasmanufaktur] neun Jahre später wiedererweckt zum zweiten Leben. [Die Zeit, 07.12.2006]
Beide [Gastronomen] wollen, unter Einbindung der Schultheiss‑Brauerei, die alte Tradition eines Ratskellers wiedererwecken. [Berliner Zeitung, 02.09.1997]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„wiedererwecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiedererwecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiedererwachen
wiedererstehen
wiedererstatten
wiedererstarken
wiedererscheinen
wiedererwerben
wiedererzählen
wiedereröffnen
wiederfinden
wiedergeben