wiederkriegen

GrammatikVerb · kriegt wieder, kriegte wieder, hat wiedergekriegt
Nebenform wieder kriegen · Verb · kriegt wieder, kriegte wieder, hat wieder gekriegt
Worttrennungwie-der-krie-gen ● wie-der krie-gen
Wortzerlegungwieder-kriegen1
Rechtschreibregeln§ 34 (*E1.3)
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich
Synonym zu wiederbekommen

Typische Verbindungen zu ›wiederkriegen‹, ›wieder kriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wiederkriegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›wiederkriegen‹, ›wieder kriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor vier Jahren habe ich dieses Angebot abgelehnt, diesmal wusste ich: Wenn ich wieder ablehne, kriege ich es nie wieder.
Die Zeit, 03.07.2012 (online)
Das musst du unbedingt machen, die Chance kriegst du nie wieder.
Der Tagesspiegel, 06.11.2000
Ich mache das bei mir zu Hause, morgen kriegst du das Geld wieder.
Bild, 02.07.1999
Das sind Lasten, wo man sich überlegen muß, wie kriegt man diese Wirtschaft wieder arbeitsfähig.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.1994
Man ging hin, brachte ihnen eine tote Mutter und kriegte sie als Konserve wieder.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 58
Zitationshilfe
„wiederkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiederkriegen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederkommen
wiederkennen
wiederkehren
Wiederkehr
Wiederkaufsrecht
Wiederkunft
Wiederlesen
wiederlieben
wiedersagen
wiederschauen