Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wiederkriegen

Grammatik Verb · kriegt wieder, kriegte wieder, hat wiedergekriegt
Nebenform wieder kriegen · Verb · hat wieder gekriegt
Worttrennung wie-der-krie-gen ● wie-der krie-gen
Wortzerlegung wieder- kriegen1
Rechtschreibregel § 34 (*E1.3)
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Synonym zu wiederbekommen

Verwendungsbeispiele für ›wiederkriegen‹, ›wieder kriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor vier Jahren habe ich dieses Angebot abgelehnt, diesmal wusste ich: Wenn ich wieder ablehne, kriege ich es nie wieder. [Die Zeit, 03.07.2012 (online)]
Wer die Macht abgibt, kriegt sie so schnell nicht wieder, wenn überhaupt. [Die Zeit, 30.08.2010, Nr. 35]
Das Geld, welches man in das Haus hineingesteckt hat, kriegt man nicht annähernd wieder. [Die Zeit, 17.02.2003 (online)]
Der Minister bleibt, und der General kriegt seine Ehre wieder. [Die Zeit, 02.02.1987, Nr. 05]
Lasst die wilden Meere hupfen, mit ihm kriegen wir sie wieder klein! [Süddeutsche Zeitung, 01.07.2004]
Zitationshilfe
„wiederkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiederkriegen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederkommen
wiederkennen
wiederkehren
wiederkaufen
wiederhören
wiederkäuen
wiederlieben
wiedersagen
wiederschenken
wiederschlagen