wiegeln

Worttrennungwie-geln
Wortbildung mit ›wiegeln‹ als Letztglied: ↗abwiegeln

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [landschaftlich] leicht wiegen
  2. 2. ...
    1. a) [veraltend] aufwiegeln
    2. b) sich aufwieglerisch betätigen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
landschaftlich leicht wiegen
2.
a)
veraltend aufwiegeln
b)
sich aufwieglerisch betätigen

Typische Verbindungen zu ›wiegeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wiegeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›wiegeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz seiner Triumphe wiegelt er alle Fragen zur Nummer 1 konsequent ab - noch.
Die Zeit, 04.04.2011 (online)
Kritische Nachfragen wiegelte er mit einem "Ich bitte Sie“ ab.
Die Zeit, 06.10.2008, Nr. 40
Doch die wiegelten ab - offenbar in der Hoffnung, der Bund werde die nötige Zwischenfinanzierung übernehmen.
Die Welt, 18.05.2001
Wiegelt Elber die Umstände in der amerikanischen Hauptstadt eher ab, so geben sich die brasilianischen Medien weniger moderat.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.1998
Noch wiegeln offizielle NATO-Stellen ab, sprechen beim Einsatz von Kampfhubschraubern nur von "Phase III" der NATO-Angriffe.
Bild, 06.04.1999
Zitationshilfe
„wiegeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wiegeln>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiegekarte
Wiegebrett
Wiegebraten
Wiege
wiefern
Wiegemesser
wiegen
Wiegendruck
Wiegenfest
Wiegengabe