wienerisch

Grammatik Adjektiv · Komparativ: wienerischer · Superlativ: am wienerischsten, Steigerung selten
Aussprache  [ˈviːnəʀɪʃ]
Worttrennung wie-ne-risch
Wortzerlegung Wiener1-isch, ↗Wiener2-isch
Wortbildung  mit ›wienerisch‹ als Grundform: ↗Wienerisch · ↗Wienerische
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
für die Mundart der Wiener¹ charakteristisch; in der Mundart der Wiener
Grammatik: ohne Steigerung
entsprechend der Bedeutung von Wienerisch
Kollokationen:
als Adjektivattribut: der wienerische Dialekt, Akzent, Tonfall
als Adverbialbestimmung: wienerisch sprechen, reden, klingen
Beispiele:
Lixenried hat seine eigenen Gesetze[…] und diese reichen bis in die Sprache hinein. Die Bewohner reden einen eigenen Dialekt, der wienerisch und damit anders klingt als die Mundart der Nachbardörfer. [Süddeutsche Zeitung, 15.02.2013]
Auf der Homepage des Rechtschreibwörterbuchs Duden finden sich einige »selten gesuchte Wörter«: Ausdrücke etwa wie »schmafu«, das wienerische Wort für schäbig, schuftig. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.2020]
Als der Herr in der dritten Reihe des Burgtheaters den Satz in die Stille raunt, mit stark nasaliertem wienerischen Akzent, da bemerkt man es auch: Das Stück läuft schon, Torquato Tasso kauert in einer Ecke der Vorderbühne und hantiert mit Blättern. [Die Welt, 29.09.2016]
Es wird [in der Frankfurter Operetteninszenierung] zum Teil wienerisch gesprochen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.02.2003]
Der wortgewandte Mann spricht eine Mischung aus sächsischem und wienerischem Dialekt. [Der Tagesspiegel, 20.09.1999]
2.
für die Stadt Wien und die Wiener charakteristisch, zu Wien gehörig, aus Wien stammend
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die wienerische Art; der wienerische Charme
mit Adverbialbestimmung: sehr, typisch, echt wienerisch
Beispiele:
Was die Leute nicht wissen, die den Opernball für so typisch wienerisch halten wie Sachertorte oder Sängerknaben: Die Wiener empfinden den Opernball ähnlich wie der Rest Welt: als ziemlich exotisch. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.2015]
Wien gehörte immer schon allen Kulturen und keiner zugleich, und war doch immer Repräsentantin einer typisch wienerischen Kultur. [Die Welt, 04.11.2020]
Es ist an der Zeit, dem Schnitzel als Inbegriff wienerischer Küche eine Bühne zu geben, auf der es entsprechend zelebriert werden kann. [Der Standard, 19.01.2010]
Er sprach mir aus der Seele, als er sagte, die Juden waren oder sind oft wienerischer als die Wiener selbst. [Der Standard, 25.03.2008]
In diesem Augenblick scheint der Skandal [um den Burgtheater-Intendanten Claus Peymann] die glücklichste, die wienerischste Wendung zu nehmen: sich zu verwandeln in die Operette, küß die Hand, küß den Hals, mein Allerbester! [Die Zeit, 10.06.1988]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›wienerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wienerisch‹.

Zitationshilfe
„wienerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wienerisch>, abgerufen am 21.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiener
Wiemen
Wieling
Wielandausgabe
wiehern
Wienerische
wienern
wiescheln
wiescherln
Wiese