Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wildwuchernd

Alternative Schreibung wild wuchernd
Grammatik Adjektiv
Worttrennung wild-wu-chernd ● wild wu-chernd
formal verwandt mitwuchern
Rechtschreibregel § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

stark wuchernd
Beispiele:
eine wildwuchernde Pflanzenwelt
ein wildwuchernder Bart

Verwendungsbeispiele für ›wildwuchernd‹, ›wild wuchernd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Straßen endeten jäh an Gräben, Wege verlieren sich in wildwuchernden Hecken. [Die Zeit, 01.01.1973, Nr. 01]
Straßen enden jäh an Gräben, Wege verlieren sich in wildwuchernden Hecken. [Die Zeit, 13.06.1969, Nr. 24]
Damit keiner seiner Toten vergessen wird, schreibt er und skizziert wildwuchernde Stammbäume. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.1999]
Aber wildwuchernde Ökogärten sehen Sie nicht so gerne in Ihren Anlagen? [Süddeutsche Zeitung, 14.08.1997]
Diese imposante Formation scheint nur durch die Wurzeln der wildwuchernden tropischen Vegetation zusammen gehalten zu werden. [Die Welt, 20.11.2004]
Zitationshilfe
„wildwuchernd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wildwuchernd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wildromantisch
wildreich
wildledern
wildlebend
wildheuen
wildwüchsig
wilhelminisch
willen
willenlos
willens