Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

willenskräftig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wil-lens-kräf-tig

Verwendungsbeispiele für ›willenskräftig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist vor allem ein voll integriertes Mitglied der Gesellschaft, willenskräftig und leistungsfähig. [Die Zeit, 09.12.1966, Nr. 50]
Dukas besaß eine starke und willenskräftige Natur; die Unsicherheit und das Tasten des Anfängers scheint er nicht gekannt zu haben. [Favre, Georges: Dukas. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 34074]
Eine gute Aussicht auf Heilung bieten die Leichten Fälle und zwar umsomehr, je mehr die Kinder gesund, groß, intelligent und willenskräftig sind. [Schmid-Monnard, Carl u. Schmidt, Rudolf: Schulgesundheitspflege, Leipzig: Voigtländer 1902, S. 146]
Zitationshilfe
„willenskräftig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/willenskr%C3%A4ftig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
willens
willenlos
willen
wilhelminisch
wildwüchsig
willensschwach
willensstark
willensstarr
willentlich
willfahren