windsurfen

Worttrennung wind-sur-fen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Windsurfing betreiben, surfen

Verwendungsbeispiele für ›windsurfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem 40 Meter tiefen Erlaufsee kann man windsurfen, segeln, Boot fahren. [Die Zeit, 09.09.1983, Nr. 37]
Hotelgäste können überdies Tennis und Volleyball spielen, windsurfen oder segeln. [Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10]
Vor dem Hotel dehnt sich ein halber Kilometer schönster Sandstrand aus, an dem man auch windsurfen und tauchen kann. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.1996]
Hier kann man nicht nur vorzüglich segeln, schwimmen und windsurfen, hier treffen sich auch die Biobauern, um über Most, Dinkelbrot und Heumilch zu fachsimpeln. [Die Welt, 10.09.2004]
John Kerry umgibt sich mit Vietnamveteranen, fährt Harley, spielt Eishockey und windsurft. [Der Tagesspiegel, 31.08.2004]
Zitationshilfe
„windsurfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/windsurfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
windstill
windschnittig
windschlüpfrig
windschlüpfig
windschief
winkelartig
winkelförmig
winkelgetreu
winkelig
winkeln